Page 48

architektur_217_eMag

architektur FACHMAGAZIN 50 Material & Fassade Die Situierung der verschiedenen Funktionen in den Teilen des Gebäudes lässt sich schon von außen leicht erkennen und feststellen. Während die Höhe des Baus stark durch den Kapellenraum variiert und bestimmt wird, sind alle funktionalen Räume auf einer Ebene angelegt. Das Gebäude wickelt sich in einer U-Form um einen intimen Innenhof in seiner Mitte. Der Glockenturm ist ins Hauptvolumen integriert und bietet einen Abschluss zum Hof. Die Funktionen orientieren sich alle um den Innenhof herum. Der Haupteingang liegt in einer Ecke, in der sich der U-Grundriss zum Hof hin öffnet, und der Hauptraum der Kapelle mitsamt den Nebenräumen liegt im nordöstlichen Teil des Gebäudes. Im mittleren Teil der U-Form befinden sich die Büros und die Arbeitsbereiche der Pfarre samt den zusätzlichen Versammlungssälen und Gruppenräumen. Kinderbereiche und Jugendzentrum, wie auch eventuell vermietbare Räume sind im Westteil untergebracht. Der Großteil der Areale orientiert sich zum Innenhof, nur die Zonen, welche vom Gemeinschaftspark benutzt werden, orientieren sich nach außen zum Park. Die Architektur ist ein Hybrid aus Holz, Stahlbeton und Stahlelementen. Die taktile Präsenz der Materialien ist ein ganz absichtlich gewähltes Gestaltungselement, sowohl im Inneren wie auch an den Außenseiten. Die Außenhaut ist komplett mit Kupferblech verkleidet, es legt sich wie ein Mantel um die verschiedenen Volumina und vereinheitlicht sie. Kupfer war die ökologische Wahl für das Außenmaterial. Es ist dauerhaft und recyclebar und deshalb nachhaltig. Es altert in Würde und gibt dem Körper eine unvergleichliche, schöne Patina. In den Kinderarealen wurde Kupfer außerdem in den überdachten Außenbereichen verwendet – somit können die Kinder auch an Regentagen im Freien spielen. In der hohen Halle der Kapelle ist Holz ebenfalls prominent vertreten – hier sind Wände und Decken mit – teils höhenversetzt montierten – Hölzern verkleidet. Bei Streiflichteinfall ergibt sich eine wunderschöne Licht-Schattenwirkung, die eine äußerst spirituelle Atmosphäre entstehen lässt. Unter dem Vorsprung des Kupferdaches ergeben sich geschützte Bereiche, in denen Kinder auch bei Regenwetter spielen können. (rp)


architektur_217_eMag
To see the actual publication please follow the link above