Page 116

architektur_417_eMag

118 architektur FACHMAGAZIN Produkt News Die Haut für Schulen und Kindergärten Die Thematik der pädagogischen Architektur gewinnt zunehmend an Bedeutung, da sie die Umgebung und das Lern- und Spielverhalten von Kindern positiv beeinflusst. Für Auftraggeber von Bildungseinrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten zählen außerdem Sicherheit und Wirtschaftlichkeit zu den wesentlichen Vergabekriterien. Mit seiner architektonisch anspruchsvollen Fassadenlösung öko skin bietet Rieder handliche Latten aus Glasfaserbeton, die diesen Ansprüchen gerecht werden. Bereits seit 2010 erobert dieses Produkt Regionen und Gebäudearten, die bisher traditionellen Baustoffen wie Holz vorbehalten waren. Die 1800 mm langen Fassadenlatten aus Glasfaserbeton sind in einer Breite von 147 mm erhältlich. Die durchgefärbten Latten erzeugen durch ihre sandgestrahlte Oberfläche ein lebendiges Erscheinungsbild an der Fassade und erweitern in zwölf Farben den Gestaltungsspielraum für die Gebäudehülle. Das authentische Erscheinungsbild wird nun durch eine nicht sichtbare Befestigung verstärkt. Aufgrund der hohen Nachfrage von Architekten und Planern nach einem nicht sichtbaren Befestigungssystem präsentiert man auf der BAU 2017 in München erstmals den „Rieder Power Anchor“. Dieser ermöglicht eine verdeckte Montage für die handlichen Latten aus Glasfaserbeton. Die Betonelemente werden im Werk vorgebohrt und mit fertigem Montagesystem geliefert. Eine exakte Passgenauigkeit bei 30% weniger Unterkonstruktion und bis zu 50% weniger Montagezeit als bei Hinterschnittankern überzeugen auch Verarbeiter und Fassadenbauer. Da alle nötigen Befestigungsmittel inklusive der vorgebohrten Paneele von Rieder bereitgestellt werden, ist ein Bohren auf der Baustelle nicht mehr nötig. So entfällt auch der Aufwand für die Reinigung und Absaugung des Bohrstaubes. Bei Fensteranschlüssen, Gefälle o.ä. können die Latten mit handelsüblichem Werkzeug auf der Baustelle geschnitten und gebohrt werden. Spe- zielles Werkzeug wie bei Hinterschnittbohrungen ist nicht nötig. Erste Referenzprojekte zeigen, dass mit diesem System nicht nur Material an der primären Unterkonstruktion eingespart werden kann, sondern auch bis zu 50% weniger Montagezeit als bei der Befestigung mit Hinterschnittankern anfallen. Die Paneele aus Glasfaserbeton haben eine getestete Langzeitbeständigkeit von 50 Jahren und müssen nie abgeschliffen oder gestrichen werden. Ein weiterer deutlicher Vorteil gegenüber Holz ist Brandschutzklasse A1 – nicht brennbar. Rieder Smart Elements GmbH T +43 (0)6542 690-844 F +43 (0)6542 690-855 office@rieder.cc www.rieder.cc


architektur_417_eMag
To see the actual publication please follow the link above