Page 57

AF816_eMag

57 www.architektur-online.com Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH Gasometer Die Gasometer in Wien-Simmering sind vier in der Fassade erhaltene, ehemalige Gasbehälter aus dem Jahr 1896. Sie wurden in einem umfangreichen Umbau von 1999 bis 2001 revitalisiert und weisen nun ein Entertainmentcenter, etliche Wohnungen, ein Studentenheim und eine Veranstaltungshalle auf. Die Gasometer waren ein Teil des Gaswerk Simmering, um Versorgungsschwankungen im Wiener Gasnetz auszugleichen. Sie waren technisch als Niederdruckspeicher für das aus Kohle gewonnene Stadtgas ausgeführt. Das Gaswerk Simmering war neben dem Gaswerk Leopoldau eines von zwei städtischen Gaswerken um die Jahrhundertwende. Wasserturm Die Gebäude gelten schon seit jeher als Wahrzeichen des 11. Wiener Gemeindebezirks Simmering, da sie aufgrund ihrer Größe bereits von Weitem zu sehen sind. Seit ihrer Revitalisierung zählen auch Touristen aus allen Teilen der Welt und Architekturexperten zu den Besuchern der (ehemaligen) Gasometer. Als sie noch in ihrer ursprünglichen Funktion betrieben wurden, war dazu auch ein eigener Wasserturm nötig. Pro Gasometer dauerte die Tankbefüllung mehr als einen Monat. Der Wasserturm steht unter Denkmalschutz und befindet sich auf dem Gelände von Wien-Energie, in unmittelbarer Nähe zu den Gasometern.


AF816_eMag
To see the actual publication please follow the link above