Page 71

AF816_eMag

71 www.architektur-online.com RETAIL architektur Einzigartiger Store Ein Geschäft, das eigentlich keine Produkte verkauft, sondern die Produktion dieser Produkte unter Beweis stellt und für höchste Handwerksqualität wirbt, ist ungewöhnlich. Wenn dieser Store noch dazu in Kuala Lumpur ist und dort für japanische Traditionen wirbt – umso mehr. Fotos: Joshua Lieberman Für dieses spezielle Anliegen hat der Yamazaki Kentaro Design Workshop in einer Einkaufsmall in Malaysia einen Shop mit 323 m2 gestaltet, wie er außergewöhnlicher nicht sein könnte. Durch die typischen raumhohen Verglasungen der Mall sieht der Besucher mehrere leere Gitterstrukturen. Sie sind scharf, kontrastreich illuminiert und dieser Licht-Schatten-Kontrast entspricht schon einmal der japanischen Tradition und Raumauffassung. Sie bilden Raum und so entsteht eine Tiefe. Im vorderen Bereich sind die Regale niedriger, hier könnte man (momentan unsichtbare) spätere Produkte erwarten und positionieren. Im hinteren Bereich ist das Gitterregal raumhoch. Diese Gitterstruktur referiert an die japanische Tradition der Shōj, leichte Raumteiler oder Türen, die hauptsächlich aus Gitterstäben bestehen und Transparenz ermöglichen. Die raumhohe, hintere Struktur trennt einen sogenannten Café-Bereich ab. Ein schmaler Streifen des Raumes mit einer durchgehenden Theke ist dafür vorgesehen. Die Rückwand dieser Theke ist mit hauchdünnen, reflektierenden Metallfolien belegt und durchgehend beleuchtet. Und damit ist man schon beim Besonderen, beim Geheimnis dieses Shops angelangt: Diese Metallfolien werden mit einer speziellen, in Japan beheimateten Technik hergestellt. Alle diese Elemente kommen zusammen, um einen einzigartigen, durch Licht und Schatten ästhetisch gestalteten Raum im Kontext des absoluten Kommerzes zu gestalten. Der Ort wirbt nun für diese herausragende und einmalige Qualität des japanischen Handwerkes.


AF816_eMag
To see the actual publication please follow the link above