Smartbuilding The Edge, Amsterdam

19. August 2016 Mehr

Vernetztes Licht.
„The Edge“ in Amsterdam ist ein nachhaltiges und durch seine Gebäudetechnik auch ein „intelligentes“ Bürohaus mit einer Fläche von 40.000 m2, das mit einem innovativen, vernetzten Beleuchtungssystem ausgestattet wurde. Das System kombiniert umfassende Software für das Beleuchtungsmanagement mit intelligenten, PoE-fähigen LED-Leuchten, die in das IT-Netzwerk integriert wurden.

The_Edge_Amsterdam

Fast 6.500 vernetzte LED-Leuchten bilden in den 15 Etagen des Gebäudes „digitale Decken“. Mit integrierten Sensoren in 3.000 dieser Leuchten erfasst, speichert, teilt und verteilt das System Informationen über den beleuchteten Raum. Die Nutzung der PoE-Technologie führt dabei nicht nur im Betrieb, sondern schon bei der Beleuchtungsinstallation zu erheblichen Kosteneinsparungen, da nicht nur der Datenaustausch, sondern auch die Stromversorgung der LED-Leuchten über die Ethernet-Verbindungskabel erfolgt. Da die Installation von Stromkabeln entfällt, lässt sich damit der Verkabelungsaufwand um mindestens 25 Prozent senken.

„Neben den Energieeinsparungen gewinnen wir durch das vernetzte Beleuchtungssystem enorme Erkenntnisse in Bezug auf die Gebäudenutzung. Anhand der von den Sensoren erfassten Daten können wir verstehen, wie und wie intensiv unsere Mitarbeiter das Gebäude nutzen“, so Erik Ubels vom Hauptmieter Deloitte. „Beispielsweise können wir anhand der Daten einfacher feststellen, welche Räume wirklich gereinigt werden müssen: Ein Raum, der den ganzen Tag für eine große Besprechung samt Mittagessen und Kaffeepause genutzt wurde, bedarf einer viel intensiveren Reinigung als ein Raum, der zwei Stunden lang von nur zwei Personen belegt wurde.“

Das PoE-basierte, vernetzte Beleuchtungssystem ermöglicht es den Büronutzern in „The Edge“ zudem, die Lichtverhältnisse entsprechend den persönlichen Vorlieben einzustellen. Über eine App auf ihrem Smartphone können Mitarbeiter die Temperatur und die Helligkeit der Leuchte über ihrem Schreibtisch anpassen. Die Sensoren in den Leuchten liefern so auch Daten zur Raumbelegung, auf die der Gebäudetechniker sowohl in Echtzeit als auch über Verlaufsdaten zugreifen und entsprechend Temperatur, Beleuchtung und den Reinigungsplan anpassen kann.

„The Edge“ ist aus der Zusammenarbeit zwischen OVG Real Estate, Philips und dem Hauptmieter Deloitte hervorgegangen. Das Gebäude wurde von Ron Bakker und Lee Polisano vom Londoner Architekturbüro PLP Architecture entworfen. Eigentümer ist das Unternehmen Deka Immobilien Investment. Zu den weiteren Mietern des Gebäudes zählen AKD, Salesforce, Henkel, Sandvik und Edelman.

Fotos: ©Ronald Tilleman

Tags: , , , , , , , , ,

Kategorie: Licht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen