Am Mühlengrund – Mag.Arch. Nerma Linsberger

16. Mai 2018 Mehr

Die introvertierte Struktur der Wohnbauten von Architektin Nerma Linsberger ist als Antwort auf die Umgebung zu verstehen.

 

IMG_3828_final

 

Der Komplex, eine U-förmige Bebauung mit zwei Punkthäusern im Hof, öffnet sich gegen den Süden, große Fensteröffnungen in die anderen Richtungen gewähren hier den Dialog mit der Natur. Der Hof dient der Kommunikation und dem sozialen Leben. Interessant sind hier die Grundrisse, alle Wohnungen sind über einen Laubengang an der Fassade erschlossen und einige besitzen bis zu vier Meter hohe Wohnräume – erzielt wird das, indem die Architektin Splitlevel-Wohnungen mit halbgeschossigen Innenstiegen eingeführt hat.

 

Nerma Linsberger, Michael Pech, Christine Diethör, RAUMKUNST, Mondscheingasse 7, 1070 Wien, 4.5.17

Mag.Arch. Nerma Linsberger
©Lukas Ilgner

Für mich ist das Thema Wohnbau in Anbetracht der soziologischen und gesellschaftlichen Veränderungen enorm wichtig! Der soziale Wohnbau in Zeiten wie diesen stellt eine große Herausforderung dar. Sozialer Wohnbau in Wien hat schon seit Langem sehr hohe Qualität und ist wichtiges Mittel für die Regulierung des Wohnraumes bzw. Wohnmarktes.
Das Projekt Mühlgrund im 21. Wiener Gemeindebezirk war ein Bauträgerwettbewerb mit dem Titel „Kostengünstiges Wohnen“ mit der Absicht, neue Wege für den teuer gewordenen sozialen Wohnbau zu suchen. Es ist uns gelungen sehr hohe Qualität anzubieten, gleichzeitig die Kosten zu reduzieren und diese Kostenreduktion an die Mieter weiterzugeben.

 

 

grundrisse_1_500_1OG

1OG

 

Fotos: ©Thomas Hennerbichler, Daniel Hawelka

Tags: , , , , , ,

Kategorie: aktuelle ausgabe, Magazin