Die Scheune bei Verona

15. März 2019 Mehr

Einen sowohl räumlichen wie auch materiellen Dialog zwischen Geschichte und Modernität haben die Planer vom studio wok bei einem Wohngebäude in der Nähe des Flusses Adige bei Verona erzielt. Es ging um den Ausbau einer Scheune eines landwirtschaftlichen Gutes für Wohnzwecke, unter Beachtung einer größtmöglichen Nachhaltigkeit. Deshalb ist das Projekt auch von einer großen Sorgfalt und Liebe in Bezug auf seine Einfügung in den Umraum charakterisiert. Trotzdem muss der Auftraggeber nicht auf Energieeffizienz und eine zeitgemäße technische und auch moderne Ausstattung verzichten.

 

Scheune studio wok

 

Auf den Außenwänden wurde der Putz abgeschlagen um die Flusskiesel, welche der Hauptbestandteil der Struktur der lastabtragenden Mauern sind, wieder sichtbar zu machen. Alle Fassaden sind traditionell unverputzt gehalten, nur die Fensterumrahmungen bestehen aus Biancone, einem Stein der Gegend und sie umrahmen die Fenster aus Lärchenholz. An der Gartenseite wurde ein großer Torbogen geöffnet und sichtbar gemacht, sozusagen als Reminiszenz an die landwirtschaftliche Vergangenheit des Hauses. Der Wohnraum dahinter, mit einem Boden aus Vicenzamarmor, wird zum Angelpunkt und Ausgangspunkt der inneren Erschließung der Räume. Die in der Bogenöffnung versetzte, rechteckige Türe und Verglasung stellen wiederum ein Element des Dialoges zwischen Innenraum und Garten dar. Die Anordnung der Kämpfer und Steher in der Glaswand ist auch eine Zitation der typischen Konstruktion solcher landwirtschaftlicher Scheunen und Höfe. Alle weiteren Räume der drei Ebenen des Hauses stehen mit dem Luftraum über dem Wohnraum in Verbindung, wobei die Schlafzimmer als hölzerne Volumina von der Decke abgehängt sind. Naturbelassene Sperrholzverkleidungen geben den Innenräumen in diesem historischen Bau einen modernen Touch.

 

Im Zusammenhang mit dem Gebäude wurde auch der umliegende Garten neu gestaltet und ist nun ein integraler Bestandteil der Anlage. Ein zentrales Element des Gartens ist ein Magnolienbaum, den die Besitzer erhalten wollten. Er steht in einem schwarz umrandeten, quadratischen Blumenbeet auf einem weißen Rechteck aus Stein vor der Hauptfassade, neben dem rechteckigen Pool und ist DER Protagonist des Außenraumes. Sein Schatten fällt bei Sonnenaufgang auf die Fassade aus Stein und er ist von allen Innenräumen aus sichtbar.

 

Fotos:©Simone Bossi

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Magazin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen