Ein Hauch von Mystik – ENIGMA

9. Januar 2018 Mehr

Die Geschichte von ENIGMA begann mit der Vision des berühmten katalanischen Küchenchefs Albert Adrià, ein „out-of-this-world und enigmatisches“ Restaurant-Projekt zu verwirklichen, das seine Kochkunst und seinen Werdegang widerspiegeln sollte. Seine Vision nahm Form an, als die Gewinner des Pritzker-Preises 2017 RCR Arquitectes ihre Design-Idee in Wasserfarben zu Papier brachten und beschlossen, diese mit Unterstützung durch Neolith® by TheSize, dem Hersteller und Entwickler von Sinterstein, zum Leben zu erwecken. Dank einer unglaublich kreativen und engen Zusammenarbeit, sowie der Kompetenz und dem technischen Know-how des Produzenten, entstand die zauberhafte, weltentrückte Innenausstattung des ENIGMA.

Nach dreijähriger Arbeit an den Entwurfsvorschlägen wollte Adrià sicherstellen, das perfekte Ergebnis für sein leidenschaftliches Projekt zu erreichen. Der Küchenchef wollte eine immersive Umgebung schaffen, um seine Gäste zu fesseln. Der Stil der Gerichte und die Menüs des Küchenchefs sind sehr stark von der Umgebung beeinflusst, deshalb musste die Innenausstattung dies widerspiegeln.

Der Schlüsselpunkt hinsichtlich des Designs kam, als RCR in Zusammenarbeit mit dem Architekten Pau Llimona ein Gemälde aus Wasserfarben in der Größe zweier A3-Blätter erstellte, das auf den Bodenflächen, den Wänden, in den Toiletten, auf den Küchen-Arbeitsplatten, Schränken und Entlüftungssystemen aufgebracht werden sollte. Ein Wasserfarben-Design wurde jedoch zuvor noch nie auf Sinterstein übertragen, was eine bisher nicht dagewesene Herausforderung darstellte. Carlos Garcia, Produktdesigner bei TheSize erklärt: „Wir mussten den ursprünglichen Entwurf vergrößern, und dabei versuchen, die Qualität der in der ursprünglichen Zeichnung angebotenen Definition nicht zu verlieren.“ Durch F+E entwickelte man die Technik, den Entwurf auf die Oberflächen zu übertragen und eine perfekte Nachbildung der Zeichnung zu erstellen.

Als das geschafft war, musste eine exakte farbliche Übereinstimmung entwickelt werden, da die erforderlichen grünen und blauen Farbtöne für Sinterflächen sehr ungewöhnlich sind. Die Farbintensitäten mussten mit den anderen Materialien und mit der Innenausstattung im ganzen Restaurant zusammenpassen, um eine einheitliche Umgebung zu schaffen, in die der Gast vollständig eintauchen kann. Durch den Einsatz der patentrechtlich geschützten digitalen Neolith Dekorations-Drucktechnik NDD (Neolith Digital Design) konnten die Gestaltungsvorgaben des Architekten vollständig erfüllt werden.

Die Architekten wollten für jede Platte eine unregelmäßige Textur, wie Riverwashed, aber mit einem nuancierten Glanz, um eine Oberfläche zu schaffen, die multisensorisch – interessant für das Auge und zum Anfassen war. Der Boden stellte wegen seiner schieren Größe die größte Herausforderung dar. Jede Platte ist ein Einzelstück und musste perfekt eingepasst werden, um ein kontinuierliches Design zu liefern. Um ein vollständiges Bild des Puzzles zu erhalten, mussten kreative Problemlösungen und ein Perspektivenwechsel her. Der Hersteller legte anfangs den gesamten Boden auf dem Fabrikgelände aus und nutzte eine Drohne, um Aufnahmen von oben zu machen und dadurch sicherzustellen, dass keine Unstimmigkeiten mehr vorhanden waren.

RCR Arquitectes/P. Llimona entwarfen einen organischen Raum voller Kurven und enger Gänge und mussten daher die Platten in sechs kleinere Teile schneiden, sodass die kleinsten nur noch 3 cm breit waren. Absolute Genauigkeit war ausschlaggebend, um die Einheitlichkeit des Wasserfarben-Designs zu garantieren. Inspiriert durch Landkartenzeichnungen wurde ein Koordinatensystem auf den Boden aufgezeichnet, mit dem jede einzelne Platte besonders gekennzeichnet wurde, um deren exakte Position im Projekt festzulegen. Auf diese Weise konnten die Installateure vor Ort den Innenraum zusammensetzen wie ein Puzzle.

Albert Adrià, RCR Arquitectes und Neolith sind Preisgewinner in ihren jeweiligen Arbeitsbereichen. Zusammen schufen sie ein wahrlich spektakuläres Projekt hinsichtlich des Designs, der Materialqualität, des Essens und überraschenderweise auch in modischer Hinsicht. Die Szenerie wird von den Mitarbeitern des ENIGMA abgerundet, deren Uniformen auch von RCR/P. Llimona entworfen wurden. ENIGMA steckt wahrlich voller Überraschungen, wie die Architekten bestätigen: „Wir mögen den Gedanken, dass es ein schwer zu erklärendes Enigma ist. Es ist ein einnehmender Raum, der verschmilzt und verschwindet, und so etwas wie ein Labyrinth darstellt. Zwischen Wesentlichkeit und Anpassung entstehen eine ganze Reihe organischer Bewegungen. Schatten, Transparenz und eine wasserähnliche Wirkung, wie ein Nebel.“

 

 

www.neolith.com
www.enigmaconcept.es

Fotos: ©Pepo Segura

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Magazin