Eine Fassade wie ein Vorhang – Nordwest

1. Februar 2019 Mehr

Es erscheint fast logisch, dass ein Textilverband in eine Architektur gehört, die zumindest eine textile Anmutung hat. Deshalb erscheint die Fassade des Neubaus für den Textil- und Bekleidungsverband Nordwest auf der Loddenheide in Münster auch sehr stofflich aus.

 

Textilverband Nordwest

Foto:©Thomas Wrede

 

Eine Ziegelfassade aus Ziegelsteinen prägt den neuen Blickfang. Die 1300 m2 große Ansicht des Gebäudes im Gewerbegebiet Loddenheide erweckt den Eindruck eines riesigen Tuchs, das sich über einen Köper legt. Die Entwürfe für den Neubau sowie die Idee zur Fassade in Textiloptik stammen vom Architekturbüro behet bondzio lin mit Sitz in Münster, Leipzig und Taichung. Das Erdgeschoss sowie den ersten Stock bezieht der Textilverband selbst. Im zweiten Obergeschoss werden hochwertige Büro- und Gewerbeflächen vermietet. In dem Neubau stehen dem Verband sowie den Mitgliedsunternehmen und deren Mitarbeitern nun modernste Räumlichkeiten für Tagungen, Seminare und Schulungen zur Verfügung.

 

Foto:©bondzio lin architects

 

Die textile Anmutung der Fassade des neuen Verbandssitzes wird durch die Anordnung der Ziegelsteine erzeugt: Insgesamt 74.000 speziell angefertigte Steine setzten die Maurer einzeln an ihre bestimmte Position, um den Eindruck von Stofflichkeit zu vermitteln. Als Inspiration diente der täuschend echt aussehende Alabaster-Faltenwurf der Beethoven-Statue von Max Klinger, die im Leipziger Bildermuseum steht. Die Planung und Realisierung der Steinanordnung war eine große Herausforderung. Sieben verschiedene Größen wurden eigens angefertigt, um den gewünschten optischen Effekt erzielen zu können, der im Wesentlichen auf dem unterschiedlichen Schattenwurf der einzelnen Steine beruht. Der Entwurfsprozess erfolgte parametrisch, also über ein eigens geschriebenes Computerprogramm. Für die Baustelle wurden Pläne erstellt, auf denen die zuvor errechnete Position jedes einzelnen Steins genau vermerkt war. Das gesamte Gebäude ist innen wie außen sehenswert. So wird die Beleuchtung in den Innenräumen durch textile Gewebe über Lichtdecken und Lichtbänder optimiert. Auch bei der Inneneinrichtung wurde konsequent auf textile Materialien gesetzt, hier sind zum Beispiel zahlreiche Filzobjekte echte Hingucker.

 

Foto:©Reimund Braun

Tags: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Magazin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen