Leben, wie in den 50ern – Projekt Nisida

18. Januar 2019 Mehr

Jede europäische Stadt hat ihre Bohemeszene, so auch Rom. Hier liegt im Süden der Stadt Quadraro, eine multiethnische Vorstadt mit einem großen Anteil an Künstlern und Kreativen, die in den letzten Jahren hierher gezogen sind. Die 90 Quadratmeter große Wohnung mit dem Projektnamen Nisida wurde 2018 vom Büro Margine mit ihren beiden Gründern Giulio Ciccarese und Valentina Pontieri für einen Kunden renoviert.

 

Nisida Rom

 

Sie liegt im ersten Stock eines Wohnbaus aus den 50er Jahren und hatte ein dunkles, unansehnliches Layout. Das Dach war nur vom Badezimmer aus zu begehen und im Inneren erstreckte sich ein langer Korridor ohne jegliches Licht. Die Architekten machten daraus ein zeitgemäßes Wohnobjekt, indem man sowohl wohnen als auch arbeiten möchte. Verschiedene Wände wurden entfernt, um eine größere Funktionalität und Räumlichkeit zu erreichen. Besondere Aufmerksamkeit widmeten sie der Stiege, die das Erdgeschoss mit dem ersten Stock und der Terrasse verbindet. Ihr erster Lauf – ursprünglich dunkel – wird nun durch zwei kreisförmige Öffnungen hell beleuchtet. Diese Löcher geben dem Appartement eine Persönlichkeit und schaffen ein interessantes Spiel von Sichtverbindungen und Durchblicken. Der zweite Lauf (auf die Dachterrasse) beginnt nun auf einem Zwischenpodest zwischen Küche und Wohnzimmer. Im Herzen des Hauses befindet sich jetzt ein Installationsblock mit zwei Badezimmern. Eines hat einen direkten Zugang vom Schlafzimmer. Dieses liegt abgetrennt und uneinsichtig vom Wohnraum und durch einen Gang mit Bibliothek erschlossen. In diesem Gang hat man die Außenwand vom Verputz befreit und einfach weiß gestrichen. Auch die restlichen Wände sind völlig weiß und die Möblierung entspricht dem Stil der 50er Jahre. Eine Stufe im Wohnzimmer, von der aus auch die Stiege zur Dachterrasse oder der Durchgang zum Essbereich zu benutzen ist – besteht aus poliertem Beton und in den beiden identischen, sehr reduzierten Bädern findet man einen hellen Travertin. Boden und Rückwand der Küche sind mit einem Eyecatcher bedeckt: ein geometrisches Muster aus handgemachten, weiß/blauen Zementfliesen.

 

 

Fotos: ©Iosonopipo Feat. Altrospazio

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Magazin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen