Pflegeleichte Fassadenbegrünung

26. September 2019 Mehr

Pflegeleichte Fassadenbegrünung

Die Sommer werden immer heißer. Dicht verbaute, urbane Gebiete haben daher mit dem Entstehen von Hitzeinseln zu kämpfen. Durch die Implementierung von Grünflächen im Stadtraum lässt sich eine Überhitzung der Gebäude und Straßen verhindern.

 

Fassadenbegrünung

 

Ein vielversprechender Ansatz ist die Fassaden- und Dachbegrünung von Wohnhäusern. Doch ist die Begrünung von Hausfassaden entlang von Straßenzügen heute aufwendig und mit hohen Kosten verbunden. Auch die Abwicklungs- und Genehmigungsprozesse sind in Städten wie Wien komplex. Das Projekt „50 grüne Häuser“ will das ändern. Gemeinsam mit der Stadt Wien entwickelte das interdisziplinäre Team von tatwort zum ersten Mal eine Kombi-Lösung für Hausfassaden. Erprobt wird sie jetzt in Innerfavoriten. Das Ziel der Kampagne ist die Begrünung von mindestens 50 grünen Häusern im 10. Wiener Gemeindebezirk.

Mit dem Grünfassadenmodul BeRTA – der Name steht für die Komponenten Begrünung, Rankhilfe, Trog – soll eine rasche Begrünung kostengünstig möglich sein. BeRTA ist modular aufgebaut. Dabei sind die einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt. Die Basis der Konstruktion bildet ein stabiler Trog. Nach außen hin ist er robust und widerstandsfähig, während er den Pflanzen innen Raum zum Wachstum bietet. Daneben ist das Material leicht zu reinigen, frostsicher und hält Witterungseinflüssen stand. Für den Einsatz im öffentlichen Raum und auf Gehsteigen bringt der Trog also ideale Bedingungen mit. Je nach Pflanzenart lohnt es sich, eine Rankhilfe zu installieren. Planern stehen dabei flexible und starre Konstruktionen zur Verfügung. Gewächse haben so die Möglichkeit, in die Höhe zu wachsen.

Die Bestandteile der Fassadenbegrünung lassen sich dem Standort und Gebäude anpassen. Auch sind sie beliebig erweiterbar. So gibt es Lösungen mit Sitzgelegenheiten, Vandalismus-Schutz und einer Überwuchsleiste, die individuelle Bedürfnisse abdecken. Durch den modularen Aufbau lassen sich verschiedene Kletterpflanzen einsetzen. Auf dem Konstrukt kommen lediglich winterharte und langlebige Gewächse zur Anwendung. Das Team von „50 grüne Häuser“ wählt die Pflanzen für jedes Objekt individuell aus und berücksichtigt dabei Beschattung und Himmelsrichtung. Eine nachhaltige Fassadenbegrünung ist das Ergebnis. Als Prototyp wurde die Fassadenbegrünung bereits an einem Wohnhaus in Favoriten installiert. Bewährt es sich, wird BeRTA wahrscheinlich ab September käuflich zu erwerben sein.

 

Fassadenbegrünung

 

Fotos & Text:©Dolores Stuttner

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Magazin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen