Rotierende Bühne – China Textile Center

4. Oktober 2018 Mehr

Im Sommer 2018 wurde das CTC (China Textile Center) in Shaoxing, China, entworfen vom Architekturbüro ATAH, offiziell eröffnet. Das Epizentrum des CTC ist die Bühne (Heli Stage) seines Veranstaltungszentrums mit ihrer futuristisch, künstlerischen Anmutung.

 

CTC

 

Das Designkonzept benutzt die Spiralform und verwischt die Grenzen zwischen seinen Geschossen, verbindet jedoch den Innen- mit dem Außenraum und schafft somit einen endlosen Ausstellungsbereich. Um diese visuellen Effekte zu erzielen, überzieht ein geometrisches Netz die Außenseite der Architektur. Man kann sich zwischen innen und außen durch ein Stiegenhaus hin und her bewegen, ohne den Übergang durch diesen verwischenden Effekt wahrzunehmen. Bei künstlerischen Veranstaltungen scheinen sich die Schauspieler im Zentrum der Bühne auf einer sich langsam drehenden Wendeltreppe zu bewegen.

Die Hauptstruktur besteht aus einem Stahlkern mit einem zentralen Lichthof und dem Aufzug. Die wechselnde Geometrie des Stiegenhauses, vom ersten bis zum dritten Stock, ist tangential an die zentrale Tragstruktur angebunden. Horizontale Stahlträger spannen die Ebenen auf und überbrücken die Zwickel. Der Raumrahmen ermöglicht, in Verbindung mit einem abgehängten Kabel an der Peripherie der Außenseite, einen stützenfreien Innenraum. Alles in allem eine sehr subversive Interpretation des Möbiusschen Bandes
Um das morphologische Konzept noch zu betonen, ist die äußere Fassade mit Low-E-Doppelglasscheiben bedeckt. Dreieckige, gebogene Gläser in den Formaten von 3 x 2,3 x 1,6 Meter wurden hier verwendet und bedecken die zylindrische Haut als Vorhangfassade. Vom Eingang an wird der Besucher in einen faszinierenden Strudel architektonischer Extravaganz, Rotationen, Durchdringungen und interaktiven Raummomenten verwickelt. Das wird durch das Design der Innenräume, die in Anlehnung an textile Produktionen gestaltet sind, noch verstärkt.

 

 

Fotos:©Shiromio

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Magazin