Sonnengehsteig – saubere Energie in Städten

27. November 2017 Mehr

Randstreifen, Wege und Trottoirs werden meist nur mit Füßen getreten. Dabei steckt viel Potenzial in diesen Bodenflächen, speziell zur Gewinnung von Energie aus den „Erneuerbaren“. Das dachte sich auch das 2015 gegründete Budapester Startup Platio und entwickelte Fußbodenbeläge zur Stromgewinnung aus der Sonne.

 

Platio_Astana_Green_Quarter_06_3000x2000

 

Aus dem Zugang einer Mall in Astana entsteht saubere, grüne Energie. Eine ähnliche Konstruktion hat das Unternehmen in einem Hafenbereich in Schweden und eine weitere als Stadtmöblierung in Budapest installiert. Indem Solartechnologie im Stadtbereich als Teil der funktionalen Oberflächengestaltung verwendet wird, werden gleichzeitig das Bewusstsein für und überhaupt die Wahrnehmung der erneuerbaren Energie gefördert. Diese Beläge stellen einen völlig neuen Zugang zur Entwicklung von Baumaterialien im städtischen Bereich dar. Solare Energie wird auf der Ebene des Fußgängers geerntet. Die einzelnen Elemente sind aus recyceltem Plastikmaterial gefertigt. Überdeckt sind sie mit einer starken, rutschfesten Schicht aus Glasfliesen. Aufgrund des modularen Designs und Aufbaus ist die elektrische Verdrahtung ausgesprochen einfach und die ganze Montage nimmt nur wenige Stunden in Anspruch.

 

Platio_Budapest_Hello_Wood_IMG_4537

In Budapest ist die Stadtmöblierung mit Solarbänken auch mit Steckern und Buchsen für den Anschluss von Handys oder Tablets versehen.

 

 

Platio_Astana_Green_Quarter_01_3000x2000

 

 

Fotos: ©Platio, Hello Wood

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Magazin