Sport hinter Aluminiumschindeln

9. April 2018 Mehr

Neben der Volksschule in Dolní Břežany, einem Ort in der Nähe von Prag, Tschechien wurde eine neue Sporthalle vom Architekturbüro SPORADICAL errichtet. Sie dient nicht nur der schulischen Nutzung, sondern auch öffentlichen Veranstaltungen und ist dementsprechend dimensioniert.

 

Sporadical04

Die Sportfläche misst 45 x 25 Meter und die Tribünen können bis zu 250 Besucher aufnehmen. Der Grundriss – eine ellipsoide Form – ist die Folge der tatsächlichen und auch der zukünftigen Anforderungen. Daher besitzt die Halle ein abstraktes Körpervolumen.
Die Form dieses Domes bringt die Proportionen näher dem Menschlichen und die metallische Oberfläche spiegelt die Umgebung und das Blau des Himmels. Die Architektur wirkt dadurch kleiner als sie wirklich ist. Eine breite Stiege als Zugang, versenkt in der Erde (wie auch die Halle selbst), schafft ein natürliches Amphitheater.

 

Die Konstruktion der Halle mit einer Höhe von acht bis neun Metern, kombiniert gekrümmte Wände mit lastabtragenden Stahlbetonträgern und einer Stahlkonstruktion für das Dach, hier überspannen gebogene Träger eine Weite von 44 Meter. Die äußere Hülle ist mit Aluminiumplatten verkleidet, im oberen Bereich, wo sich Lichtkuppeln befinden, liegt eine wasserdichte Membrane. Im Inneren gibt es eine Reihe von Maßnahmen, um eine gute Sprachqualität bei Events zu sichern. Decke und Wandteile sind mit Akustikplatten verkleidet und die Wände bestehen bis in 2,5 Meter Höhe aus Lärchenholz.
24 Tiefenbohrungen mit 112 Meter Länge erwärmen über eine Wärmepumpe die Fußbodenheizung in der Halle. 68 Lichtkuppeln mit je 1,2 Meter Durchmesser sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung der Spielfelder und für die Nachtstunden existiert eine zusätzliche LED-Beleuchtung. Die Projektkosten für die 2.130 m2 großen Nutzflächen bei 20.750 m3 umbautem Raum beliefen sich auf fünf Millionen Euro.

 

 

Fotos: ©Jakub Skokan, Martin Tůma / BoysPlayNice

 

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Magazin