Visionärer Masterplan – Jakarta Jaya

29. Januar 2019 Mehr

Indonesien hat die zweitlängste Küstenlinie der Welt, aber die meisten Siedlungen sind in keiner Weise mit dem Meer in guter Beziehung. Steigende Meeresspiegel und verheerende Umweltkatstrophen zwingen das Land, Pläne für seine Zukunft zu machen. 2030 soll die Republik Indonesien zu den fünf größten Weltwirtschaften zählen. Deshalb hat das Architekturbüro SHAU den Masterplan „Jakarta Jaya: the Green Manhattan“ entwickelt und dieser hat unter Hunderten von Einreichungen aus 68 Ländern den Smart Cities prize des World Architecture Festival 2017 gewonnen.

 

Masterplan Jakarta

 

Die Grundstruktur des Planes ist vom Raster Manhattans (60 m x 160-240 m) inspiriert und er soll angenehme und zugängliche Bereiche für die Bürger der Stadt mit Promenaden und Erholungsgebieten zur Verfügung stellen. Sodass die Stadt ihre Identität als Hauptstadt eines Inselstaates ausdrücken kann. Der zusätzliche Gebrauch anderer Raster wie von Barcelona, Shanghai, Amsterdam und auch Wien eröffnete den Planern ein weites Gebiet neuer Qualitäten im Bereich Gesundheit, Transport, Energie Erziehung und Kultur sowie leistbares Wohnen und Sicherheit.

 

Die geplante, ovale Insel „Jakarta Jaya: the Green Manhattan“ soll wenigstens 1,9 Mio. Einwohner aufnehmen können. Der Masterplan stellt eine Zusammenführung ökologischer und sozialer Projekte auf einem vielfältigen Rastergrundriss dar. Die Stadt wird auf Fußgänger ausgerichtet sein. Jeder Teil wird spezielle „grüne“ Maßnahmen enthalten und vertikale sowie horizontale Verbindungen zwischen den Gebäuden. Der Plan soll nicht nur für die Mittelklasse, sondern auch für ärmere Schichten und Fischer ideale Lebensmöglichkeiten bieten. Die Bewohner haben Zugang zu einer ganzen Reihe von tropischen Parks, Stränden, Kanälen und Seen. Es sollen 50% „grüne und blaue“ Zonen existieren, eine „Null CO2“ Gesamtsituation geschaffen werden, 50% der Nahrungsmittel sollen vor Ort erzeugt werden zusammen mit 80% des notwendigen Wassers. Mehr als die benötigte Energie wird aus erneuerbaren Quellen erzeugt und ebenfalls mehr, als der vor Ort produzierte Abfall recycelt. 90% des Areals sind autofrei mit einem automatisierten öffentlichen und privaten Transportsystem. Ein öffentliches Solarfahrzeug steht für je 10 Bewohner zur Verfügung, 20% werden mit Booten verkehren und 200 Meter ist die Maximaldistanz zur nächsten öffentlichen Haltestelle.

 

Durch die Integrierung in den „Giant Sea Wall“, wird Green Manhattan auch Überflutungen in Jakarta verhindern, die Wasserqualität wird steigen und vor allem wird das Projekt das Wachsen der Stadt in einer verantwortlichen Art und Weise steuern.

 

 

Fotos/Renderings:@shauarchitects

 

Tags: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Magazin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen