Aktuelle Beiträge

LANDLUFT BAUKULTUR-GEMEINDEPREIS 2009

5. November 2009 Mehr
LANDLUFT BAUKULTUR-GEMEINDEPREIS 2009

Der Verein LandLuft und der Österreichische Gemeindebund ermuntern Gemeinden, sich mit Baukultur – also mit ihrer eigenen Zukunft – auseinanderzusetzen.Gemeinsam mit dem Österreichischen Gemeindebund schrieb LandLuft den Baukultur-Gemeindepreis 2009 aus. Er wendet sich an alle öffentlichen und privaten Bauherrn und Planer in heimischen Gemeinden und Städten, die innovative Baukultur als Schlüsselfaktor für Zukunftschancen in ihrem Ort begreifen. Mit diesem neuen Preis werden innovative Baukultur und die Menschen dahinter ausgezeichnet. Die "LandLuft Baukultur-Gemeinde Preisträger 2009" und die daraus gewählte Hauptpreisträgergemeinde werden im Rahmen einer Preisverleihung, einer Ausstellung und eines Symposiums zum Thema "Baukultur", ab dem 4. November 2009 an der TU Wien der Öffentlichkeit präsentiert. Anschließend touren die preisgekrönten Projekte zwei Jahre lang als Wanderausstellung durch ganz Österreich.

Mehr lesen

Luxury, please – Die Luxus-Messe

2. November 2009 Mehr
Luxury, please – Die Luxus-Messe

  Das Luxuserlebnis „Luxury, please“ findet heuer von 27. bis 29. November in den Kaiserlichen Räumen der Wiener Hofburg statt. Wollen Sie auch dabei sein?Der Laser Verlag verschenkt 2 Eintrittskarten pro Person zur Luxus-Messe (Sa. & So.) im Wert von € 39.- pro Stück oder 2 exklusive Einladungen zur Luxus-Business Plattform (Fr.)!ACHTUNG: Unser Kontingent ist begrenzt! […]

Mehr lesen

Nachhaltiges Planen und Bauen – ohne Gebäudezertifikat?

30. Oktober 2009 Mehr
Nachhaltiges Planen und Bauen – ohne Gebäudezertifikat?

Resümee der Podiumsdiskussion der Bundeskammer der Architekten und IngenieurkonsulentenAm 28. Oktober traf sich auf Einladung des Ausschusses Nachhaltigkeit der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten (bAIK) ein hochkarätiges Podium im ERSTE Bank Event Center, um über Konzepte und Zukunft von Gebäudezertifikaten im Rahmen des nachhaltigen Planens und Bauens zu diskutieren.  Zu Beginn des Abends stellte Peter Maydl, Vorsitzender des bAIK-Ausschusses Nachhaltigkeit, in einer Präsentation verschiedene Zertifizierungs­systeme vor, darunter das amerikanische LEED, das britische BREEAM, das deutsche DGNB-Gütesiegel, auf dem auch das neue österreichische ÖGNI-Konzept beruht, und das österreichische TQ-B. Er machte deutlich, dass Gebäudezertifikate derzeit weltweit einen Boom erleben und immer wichtiger werden für eine langfristige Werterhaltung und Rendite von Immobilien. Es gehe um die Verbindung von ökonomischen, ökologischen und soziokulturellen Aspekten in guter Architektur.

Mehr lesen

Österreichs 1. Passivhausmesse zeba 09

29. Oktober 2009 Mehr
Österreichs 1. Passivhausmesse zeba 09

Das österreichische Passivhaushaus erobert die Winterolympiade in Kanada. Die zeba 09 bietet im November auf der Messe Innsbruck geballte Information für den Endverbraucher.Innsbruck (TP/OTS) - Stundenlang hat das kanadische Fernsehen über das österreichische Passivhaus berichtet, das im Februar anlässlich der Winterolympiade 2010 in Whistler eröffnet wird. Dieser Erfolg unterstreicht die Bedeutung der zeba 09, Österreichs 1. Niedrigenergie- und Passivhaushausmesse, die vom 26.-28. November auf der Messe Innsbruck stattfindet.zeba steht für zukunft - energie - bauen - architektur. Auf 7.000 m2 erfahren Hausbauer und Fachpublikum bei 200 Ausstellern alles zum Thema Bauen mit dem Schwerpunkt Sanierung. Zusätzliche Vorträge drehen sich um Energieberatung, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie praktische Detaillösungen.

Mehr lesen

Ausgabe November 2009

29. Oktober 2009 Mehr
Ausgabe November 2009

Seite 01 – 27Seite 28 – 63Seite 64 – 99

Mehr lesen

„Stadtdialog“: Vortrag von Hitoshi Abe am 2. November

28. Oktober 2009 Mehr
„Stadtdialog“: Vortrag von Hitoshi Abe am 2. November

Wien (OTS) - "One of the most important rising figures in contemporary Japanese architecture" - so nennt die internationale Fachwelt den 1962 geborenen Architekten Hitoshi Abe. Auf Einladung des Wiener Stadtrates für Stadtentwicklung und Verkehr, Rudi Schicker, spricht Abe am kommenden Montag in der Vortragsreihe Stadtdialog über seine internationalen Projekte und seinen Siegerentwurf für das "Baufeld 02" der neuen Wirtschaftsuniversität im Prater.Situiert am Rotundenplatz und am Ende der Kaiserallee wird dem WU-Gebäudekomplex von Hitoshi Abe, in dem externe Dienstleister, eine Spezialbibliothek, die Abteilung für Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation und betriebswirtschaftliche Departments untergebracht werden sollen, eine zentrale Funktion als Schnittstelle zwischen WU-Campus und Prater zukommen. Eine Gasse und Passagen sollen sein Baufeld durchziehen, um so Durchlässigkeit zum Grünen und zur Krieau zu schaffen.

Mehr lesen

Parkstadt Hietzing: Modernes, urbanes Wohnen in bester Grünlage

23. Oktober 2009 Mehr
Parkstadt Hietzing: Modernes, urbanes Wohnen in bester Grünlage

Veit Aschenbrenner Architekten gewinnen städtebaulich-architektonischen Ideenwettbewerb für Nachnutzung des Geriatriezentrums Am WienerwaldWien (OTS) – Das Geriatriezentrum Am Wienerwald in Lainz wird zur „Parkstadt Hietzing“. Das Areal mitsamt seinen denkmalgeschützten Bauten soll ab 2015 zu einem urbanen, modernen Wohnstandort mitten im Grünen werden. Das Büro Veit Aschenbrenner Architekten hat den von der Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft (WSE) im Auftrag des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) ausgeschriebenen städtebaulich-architektonischen Wettbewerb gewonnen – und gibt mit seinem Entwurf die Richtung vor. „Das Projektteam hat die gegebene Struktur und den Altbestand optimal in ein neues Nutzungskonzept eingebettet. Es sieht ein Ensemble vor, in dem alt und neu perfekt harmonieren und ein stimmiges, elegantes Flair geschaffen wird“, kommentierte WSE-Geschäftsführer Josef Herwei das Ergebnis der Fachjury.

Mehr lesen

Preiswettkampf schadet der Baukultur

21. Oktober 2009 Mehr
Preiswettkampf schadet der Baukultur

Wien (OTS) - Georg Pendl, Präsident der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, lädt am Donnerstag, 12. November 2009, 18.30 - 21.00 im Architekturzentrum Wien zum zweiten Europäischen Vergabedialog mit dem Titel "Quality Competition - dream or reality? About the relation of price and Quality in Public Procurement Procedures" "Trotz vieler anders lautender politischer Willenserklärungen auf österreichischer und europäischer Ebene spielt der reine Preiswettkampf im Vergabealltag immer noch eine enorm große Rolle ", sagt Pendl. "Das schadet der Baukultur und auf lange Sicht gesehen ist nicht das billigste sondern das beste Angebot wirtschaftlich günstiger." Laut Pendl ist das in erster Linie ein Problem der Vergabekultur: "Um die zu verändern, müssen wir europaweit auch in Zukunft noch viel Bewusstseinsarbeit leisten."

Mehr lesen

Tag der offenen Tür im Az W am 26.10.

20. Oktober 2009 Mehr
Tag der offenen Tür im Az W am 26.10.

Eintritt frei den ganzen TagAuf Einladung der Architecture Lounge des Architekturzentrum Wien gilt am Montag, 26. Oktober für alle Architekturinteressierten „Eintritt frei“ im Az W. Kostenloser Eintritt in alle Ausstellungen und vielfältiges Programmangebot für Groß und Klein.

Mehr lesen

alpitecture – on tour

16. Oktober 2009 Mehr
alpitecture – on tour

Im Mai 2009 haben im Rahmen der Veranstaltung „alpitecture code 1-09“ rund 30 international tätige Architekten Südtirol besucht. Innerhalb von drei Tagen konnten die Teilnehmer ihr Wissen über Alpen, Architektur und Technologien in der Alpenregion Südtirol durch Vorträge, eine Exkursion und Diskussionen in Workshops vertiefen. Die gewonnenen Erkenntnisse gründen in der kulturellen Entwicklung des Landes. […]

Mehr lesen

Ausstellung „Balkanology. Neue Architektur und urbane Phänomene in Südosteuropa“

16. Oktober 2009 Mehr
Ausstellung „Balkanology. Neue Architektur und urbane Phänomene in Südosteuropa“

Eine Ausstellung des S AM – Schweizerisches Architekturmuseum, Basel in Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien Wien (OTS) – Die Ausstellung „Balkanology. Neue Architektur und urbane Phänomene in Südosteuropa“ zeigt an Beispielen unterschiedlicher Städte dieser Region die Auseinandersetzung von ArchitektInnen, UrbanistInnen und AktivistInnen mit den rasanten urbanen Transformationsprozessen hinsichtlich ihrer kulturellen, sozialen sowie politischen Dimensionen in […]

Mehr lesen

Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltigkeit am 28. Oktober: „Nachhaltiges Planen und Bauen – ohne Gebäudezertifikat?”

15. Oktober 2009 Mehr
Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltigkeit am 28. Oktober: „Nachhaltiges Planen und Bauen – ohne Gebäudezertifikat?”

Bei der vierten Podiumsdiskussion der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten zum Thema „Nachhaltiges Planen und Bauen“ wird am Mittwoch, den 28. Oktober, um 19 Uhr im Erste Bank Event Center unter anderem den Fragen nachgegangen, welche Bedeutung Gebäudezertifikate in Zukunft haben werden und wie gut österreichische Ziviltechniker/-innen auf die damit zusammenhängende europäische Entwicklung vorbereitet sind.Die ersten drei Podiumsdiskussionen des bAIK-Ausschusses „Nachhaltigkeit“ waren den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Architektur, Zwang oder Förderung sowie den Defiziten in der Ausbildung von Architekt/-innen und Bauingenieur/-innen gewidmet. Hintergrund des Themas der nächsten Veranstaltung am 28. Oktober ist die weltweit boomende Nachfrage nach Gebäudezertifikaten für nachhaltige Gebäude, insbesondere Büro- und Verwaltungsbauten. Das US-amerikanische LEED-Konzept und das britische BREEAM haben sich auch in Europa zu einem Renner entwickelt. Deutschland wollte dieser Entwicklung nicht tatenlos zusehen und hat im vergangenen Jahr alle einschlägigen Aktivitäten unter dem Dach der „Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB)“ gebündelt und ein ganzheitliches, am Lebenszyklus orientiertes Zertifizierungssystem etabliert, das in seiner Struktur als bisher einziges auf die künftige europäische Normung abgestimmt ist.

Mehr lesen