Aktuelle Beiträge

Vortrag: „Stadtdialog – Jean Nouvel“

14. September 2009 Mehr
Vortrag: „Stadtdialog – Jean Nouvel“

Wien (OTS) - Der französische Stararchitekt Jean Nouvel wird heute, Dienstag, in der Vortragsreihe 'Stadtdialog' auf Einladung des Wiener Stadtrates für Stadtentwicklung und Verkehr, Rudi Schicker, und anlässlich der Dachgleichenfeier bei seinem neuesten Wiener Projekt, dem PS 1 UNIQA Hotel- und Geschäftsgebäude, einen Vortrag über sein vielfältiges Werk halten.Nouvel, der im vergangenen Jahr mit dem begehrten Pritzker-Preis ausgezeichnet wurde, schafft mit dem skulpturalen Neubau am Donaukanal in Korrespondenz mit dem gegenüberliegenden Media Tower ein "Tor" zur Taborstrasse. Der gläserne Hotelturm, der auf einem asymmetrischen, breiten Sockel hochwächst, wird an seiner Spitze ein Restaurant beherbergen, dessen Gäste einen atemberaubenden Blick auf die Stadt genießen werden können.Der 1945 geborene Jean Nouvel gilt weltweit als einer der innovativsten Architekten. Der Absolvent der École Supérieure des Beaux Arts und Mitbegründer der französischen Architekturbewegung Mars verwandelt im Rahmen seiner Projekte Landschaften in städtebauliche Events. 1987 gelang ihm mit dem Institut du Monde Arabe in Paris der internationale Durchbruch. Es folgten spektakuläre Projekte wie die Cartier Foundation in Paris, die Wiener Gasometer oder der Torre Agbar in Barcelona. 

Mehr lesen

„Stadt muss leben“ – Leitbild Nordwestbahnhof

7. September 2009 Mehr
„Stadt muss leben“ – Leitbild Nordwestbahnhof

Grundstein für Neunutzung des heutigen FrachtenbahnhofesWien (OTS) - Der Nordwestbahnhof wird derzeit noch als Frachtenbahnhof genutzt. Bis 2025 soll auf dem Areal ein neuer Stadtteil entstehen, der alle Qualitäten des innerstädtischen Wohnens und Arbeitens mit höchstem Freizeit  und Erholungswert vereint.Herzstück dieses Stadtviertels ist eine Grüne Mitte. Die Neunutzung des Nordwestbahnhofes bietet die historisch einmalige Chance, die beiden bislang durch Bahnanlagen getrennten Bezirkshälften der Brigittenau zu verbinden. Das nun vorliegende Leitbild bildet den Grundstein für die weiteren Planungen im Gebiet. Federführend bei den Planungen ist die MA 21 A - Stadtteilplanung und Flächennutzung.

Mehr lesen

Der Architekt Gustav Peichl legt Pläne zur Teilerhaltung des ORF-Zentrums am Wiener Küniglberg vor

7. September 2009 Mehr
Der Architekt Gustav Peichl legt Pläne zur Teilerhaltung des ORF-Zentrums am Wiener Küniglberg vor

Peichl schlägt vor, ein Drittel der Anlage zu "opfern", um dort Wohnungen zu bauenWien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, greift der Architekt Gustav Peichl nun in die Diskussion um das von Roland Rainer erbaute ORF-Zentrum am Küniglberg ein. Peichl legt gemeinsam mit seinem Kollegen Rudolf Weber ein weit gediehenes Konzept vor: Er will das ORF-Gebäude erhalten und zugleich Investoren die Gelegenheit geben, auf dem prominenten Hietzinger Grundstück zu bauen. Da Peichl fürchtet, dass der Denkmalschutz wegen wirtschaftlicher Interessen aufgehoben werden könnte, favorisiert er einen Kompromiss. Sein Entwurf sieht vor, ein Drittel der Anlage - das Areal hinter dem Haupthaus, längs der Allee - zu "opfern", um dort Wohnungen zu bauen. Konkret sollen 21.500 der rund 75.000 Quadratmeter großen Grundfläche umgewidmet werden. Mit dem Plan käme man, so Peichl, "Investoren entgegen, die dort Geld machen wollen. Man opfert etwa ein Drittel des Bestandes, bewahrt den vorderen Teil aber im Sinne Rainers."

Mehr lesen

Fachtagung der Wiener Umweltschutzabteilung: GRÜN geWANDt

18. August 2009 Mehr
Fachtagung der Wiener Umweltschutzabteilung: GRÜN geWANDt

Wien (OTS) - Am 29. und 30. September lädt die Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22 zu einer zweitägigen Fachtagung in die Blumengärten Hirschstetten. Angesprochen sind FachexpertInnen und PraktikerInnen aus den Bereichen Bauwirtschaft, Architektur, Stadtplanung und Bauökologie. Der erste Tag widmet sich dem Thema Gebäude- und Fassadenbegrünung, am zweiten Tag stehen weitere Umweltaspekte beim Planen und Bauen auf der Tagesordnung.Die Fachtagung wird gemeinsam mit der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten Wien, Niederösterreich und Burgenland durchgeführt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Interessierte können sich bis 7. September 2009 anmelden. Die beiden Tage können auch einzeln gebucht werden.

Mehr lesen

Vorarlberg-Woche in Wiener Museen

18. August 2009 Mehr
Vorarlberg-Woche in Wiener Museen

Mit der Ticket-Aktion "1+1 Gratis" lädt das MuseumsQuartier von Montag, 24. bis Sonntag, 30. August 2009 alle Vorarlbergerinnen und Vorarlberger zu einem Besuch ins MuseumsQuartier Wien ein, einem der größten Areale zeitgenössischer Kunst und Kultur. Das Angebot ist vielfältig und reicht von darstellender Kunst über Architektur, Musik, Mode, Theater, Tanz, Literatur, Kinderkultur, bis hin zu Digitaler Kultur. Zudem gibt es ein umfangreiches Freizeitprogramm. 

Mehr lesen

Eröffnung Archäologiemuseum

17. August 2009 Mehr
Eröffnung Archäologiemuseum

Die zweitgrößte archäologische Sammlung Österreichs ist bald wieder öffentlich zugänglich: im neuen Archäologiemuseum am Landesmuseum Joanneum. Spuren menschlicher Lebenswelten und deren Ausdrucksformen bilden dabei Ausgangspunkte für Fragen, die uns seit Jahrtausenden bewegen.Mehr als 1200 Objekte werden in einem Neubau zu sehen sein, der direkt an das mehrfach preisgekrönte Lapidarium im Park von Schloss Eggenberg anschließt. Höhepunkte der Dauerausstellung sind hallstattzeitliche Objekte von Weltrang wie der Kultwagen von Strettweg oder die Maske von Kleinklein und der wertvollste römerzeitliche Fund aus der heutigen Steiermark, der so genannte Silberbecher von Grünau. Ägyptische Mumien, zyprische Plastiken, griechische Keramik und weitere Fundstücke aus dem mediterranen Raum machen darüber hinaus ein breites Spektrum antiker Lebenswelten spürbar.

Mehr lesen

Medien des Laserverlags

14. Juli 2009 Mehr
Medien des Laserverlags

Mehr lesen

13. Juli 2009 Mehr

 

Mehr lesen

Ausgabe Juni 2009

10. Juli 2009 Mehr
Ausgabe Juni 2009

Die aktuelle Ausgabe hier für Sie online lesbar!Seite 01 – 25 (1,71 MB)Seite 26 – 57 (2,52 MB)Seite 58 – 84 (7,76 MB)

Mehr lesen

Neue Unternehmenszentrale für Bestattung Wien und Friedhöfe Wien

6. Juli 2009 Mehr
Neue Unternehmenszentrale für Bestattung Wien und Friedhöfe Wien

Sieger des Architekturwettbewerbs für künftigen gemeinsamen Betriebsstandort an der Simmeringer Hauptstraße stehen festWien (OTS) - Der Architekturwettbewerb im Rahmen des Projekts "Unternehmenszentrale, Wirtschaftsgebäude und Infopoint am Areal Zentralfriedhof Wien" ist entschieden.In der Sitzung vom 15.6.2009 hat das Preisgericht unter dem Vorsitz von Arch. DI Rüdiger Lainer nach der Stillhaltefrist nun den Startschuss für die Vertragsverhandlungen mit den Siegerprojekten gegeben. Delugan Meissl Associates Architects gewann den Wettbewerb für die Planung der Unternehmenszentrale. Die ARGE Johannes Kaufmann und Riepl und Riepl Architekten konnten die Jury mit ihrem Wirtschaftsgebäude-Projekt überzeugen. Sieger der Ausschreibung von Infopoint und Bestattungsmuseum wurde das Architekturbüro Elsa Prochazka und Baumschlager Eberle Wien ZT GmbH.

Mehr lesen

Ausstellungseröffnung „Skizzen für die Zukunft“ – Werner Sobek

6. Juli 2009 Mehr
Ausstellungseröffnung „Skizzen für die Zukunft“ – Werner Sobek

Wien (OTS) – „Skizzen für die Zukunft“ – Werner Sobek: So lautet der Titel der neuen Architektur-Schau im Wiener Ringturm. Dkfm. Karl Fink (Generaldirektor der Vienna Insurance Group)  eröffnete die Ausstellung am 1. Juli 2009 vor zahlreichen Architekturinteressierten und im Beisein von Prof. Werner Sobek, Prof. Hans Hollein sowie der Kuratoren Prof. Adolph Stiller und […]

Mehr lesen

Wiener Wohnbaupreis 09

29. Juni 2009 Mehr
Wiener Wohnbaupreis 09

Wien besitzt eine fast hundertjährige Tradition im sozialen Wohnbau – von den legendären Gemeindebauten der I. Republik bis zum geförderten Wohnbau unserer Tage. Eine der zentralen Aufgaben des wohnfonds_wien, fonds für wohnbau und stadterneuerung, ist es, nicht nur erforderliche Quantitäten, sondern auch zeitgemäße Qualitäten im geförderten Wohnbau in Wien sicherzustellen. Die zu diesem Zweck 1995 eingeführten Bauträgerwettbewerbe und der Grundstücksbeirat sind international anerkannte Instrumentarien, die der Qualitätsoffensive dienen und als wichtige Impulse für Neuerung und Weiterentwicklung zu sehen sind. Diesem Credo entsprechend, wurde heuer anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des wohnfonds_wien erstmals der Wiener Wohnbaupreis 09 ausgelobt. Ziel des Wettbewerbs ist es, jene Beiträge mit hohem Innovationsgehalt hinsichtlich Architektur – Ökonomie – Ökologie, aber auch Nachhaltigkeit, Umsetzung, Nutzerorientierung und Gebrauchstauglichkeit auszuzeichnen.

Mehr lesen