Aktuelle Beiträge

Neue Chemie der TU Graz eröffnet mit BIG Art

18. Oktober 2010 Mehr
Neue Chemie der TU Graz eröffnet mit BIG Art

Gemeinsam mit zwei Kunstprojekten der Reihe BIG Art erlebte am 7. Oktober 2010, die  „Neue Chemie“ der TU Graz in Anwesenheit von Bundesministerin Dr. Beatrix Karl ihre feierliche Eröffnung. Robert Schaberl gestaltete die neue „Molekularfassade“ des Gebäudes, Constantin Luser eine „Molekularorgel“. Es ist kein Zufall, dass sich die beiden Siegerprojekte dieses von der BIG geladenen künstlerischen Wettbewerb für Kunst & Bau mit dem Thema „Moleküle“ beschäftigen. Immerhin geht es um die „neue Chemie“ der TU Graz. Robert Schaberls MOLEKULARFASSADE und Constantin Lusers MOLEKULARORGEL erreichten, dass erstmals zwei Künstler den ersten Preis eines BIG Kunstwettbewerbs erhielten.

Mehr lesen

Auszeichnung für das Team „IKAROS Bavaria“

18. Oktober 2010 Mehr
Auszeichnung für das Team „IKAROS Bavaria“

Für ihre herausragende Leistung im Bereich der Energieeffizienz erhielten Studierende der Hochschule Rosenheim den „energy award“Für seine herausragenden Leistungen im Bereich der Energieeffizienz wurde das studentische Team  „IKAROS Bavaria“ mit dem „energy-award“ ausgezeichnet: Mit dem „Haus der Zukunft“ hatte das Studierendenteam der Hochschule Rosenheim beim internationalen Hochschulwettbewerb „Solar Decathlon Europe 2010“ im Juni 2010 als bestes deutsches und europäisches Team abgeschnitten und insgesamt den zweiten Platz belegt. Vergeben wurde die Auszeichnung von Reenco, dem Veranstalter der internationalen Fachmesse für regenerative Energien und energieeffizientes Bauen und Sanieren RENEXPO, gemeinsam mit dem Fachmagazin für erneuerbare Energie „joule“.

Mehr lesen

SAMMLUNG FRIEDRICHSHOF – Neustart im Oktober 2010

18. Oktober 2010 Mehr
SAMMLUNG FRIEDRICHSHOF – Neustart im Oktober 2010

Die SAMMLUNG FRIEDRICHSHOF präsentiert sich ab 30. Oktober dreifach neu: mit der Neuhängung der Aktionismus-Sammlung sowie mit einer Ausstellung des international bekannten US-Künstlers Paul McCarthy in von Architekt Adolf Krischanitz neu gestalteten Ausstellungsräumen.Mehrfach erneuert startet die SAMMLUNG FRIEDRICHSHOF, eine der umfangreichsten Wiener Aktionismus-Sammlungen, im nordburgenländischen Zurndorf am 30. Oktober 2010 in den Herbst: Im Rahmen einer großen Vernissage wird in den von Architekt Adolf Krischanitz neu gestalteten Ausstellungsräumen, die von Hubert Klocker, Aktionismus-Experte und Leiter der Sammlung, neu gehängte SAMMLUNG FRIEDRICHSHOF präsentiert. Gleichzeitig wird die erste Wechselausstellung eröffnet, bei der bis Jahresende aktuelle Arbeiten des Performance-, Video- und Installationskünstlers Paul McCarthy gezeigt werden.

Mehr lesen

LandLuft kehrt nach Hinterstoder zurück!

18. Oktober 2010 Mehr
LandLuft kehrt nach Hinterstoder zurück!

LANDLUFT BAUKULTUR-GEMEINDEPREIS 2009 - Wanderausstellung und Workshop zum Thema BaukulturLandLuft, der Verein zur Förderung von Baukultur, legte 2008 in Hinterstoder die Grundlagen für den „LandLuft Baukultur-Gemeindepreis“. Nun kehrt LandLuft zurück, um die 2009 gekürten Siegergemeinden im Rahmen einer Wanderausstellung zu präsentieren und über das Folgeprojekt, den LandLuft Baukultur-Gemeindepreis 2012, nachzudenken.Die Wanderausstellung „LandLuft Baukultur-Gemeindepreis 2009“ ist auf einer Reise quer durch Österreich, um auf den Wert von Baukultur aufmerksam zu machen. Ab Freitag, 29. Oktober 2010 ist die Ausstellung in der Hösshalle Hinterstoder zu sehen. Sie dokumentiert das baukulturelle Engagement der acht österreichischen Siegergemeinden. Auf großformatigen Bildern zeigt die Schau Beispiele innovativer Baukultur in Österreichs Gemeinden und stellt die Menschen dahinter vor. Darüber hinaus werden die Ergebnisse aus 18 Jahren beispielhafter Dorferneuerung in Hinterstoder präsentiert.

Mehr lesen

James Dyson Award 2010: Der Gewinner ist Longreach von Samuel Adeloju

18. Oktober 2010 Mehr
James Dyson Award 2010: Der Gewinner ist Longreach von Samuel Adeloju

Der Gewinner des James Dyson Award 2010 ist Samuel Adeloju aus Australien mit seinem Projekt Longreach, eine Bazooka - eigentlich bekannt als eine mit Raketen angetriebene Panzerabwehrwaffe - abgewandelt zum Abschuss von Auftriebshilfen, die Tausende von Menschenleben retten kann.Longreach, das aus einer Finalistenliste von 15 Projekten durch Erfinder James Dyson ausgewählt wurde, schießt eine Notauftriebshilfe bis zu 150 Meter in die See hinaus. Sie besteht aus wasserabweisendem Schaum, der sich erst beim Aufschlag auf dem Wasser schnell ausdehnt, um die Auftriebshilfe vor dem Aufreißen zu schützen. Longreach ist mit Leuchtsignalen für die Nacht ausgerüstet und ermöglicht dem Opfer, eine längere Zeit über Wasser zu bleiben. Kommentar von James Dyson: „Longreach ist eine intelligente Lösung für ein sehr reales Problem. Wenn es um die Rettung eines Menschenlebens geht, gibt es keinen wichtigeren Aspekt als die Funktionalität eines Produkts.“

Mehr lesen

Ausstellung „Platz da! European Urban Public Space“ im Az W

13. Oktober 2010 Mehr
Ausstellung „Platz da! European Urban Public Space“ im Az W

Eine umfassende Schau zum Thema Öffentlicher Raum Das Architekturzentrum Wien präsentiert mit der Ausstellung „Platz da! European Urban Public Space“ eine umfassende Schau zum oftmals überstrapazierten und ausgereizten Thema Öffentlicher Raum. Mit zahlreichen Fragen nach der Bedeutung und Zugehörigkeit von Öffentlichem Raum werden neue Sichtweisen eröffnet und diskutiert. In unterschiedlichen Ausstellungsstationen können die BesucherInnen mittels […]

Mehr lesen

Besser denn je: Das war die VIENNA DESIGN WEEK 2010

11. Oktober 2010 Mehr
Besser denn je: Das war die VIENNA DESIGN WEEK 2010

Über 26.000 BesucherInnen, 113 Programmpunkte, 60 Locations: Das ist die Bilanz der VIENNA DESIGN WEEK, die am Sonntag, den 10. Oktober 2010, zu Ende ging. Das Resümee des zum vierten Mal ausgetragenen Festivals: Wien war für zehn Tage wieder „A City Full of Design“ – mit einem mitreißenden Programm, das nationale und internationale Design-Pilger an die vielen verschiedenen Veranstaltungsorte der VIENNA DESIGN WEEK holte und die Stadt zum Brummen brachte.Dauerbrenner wie die „Passionswege“ und neue Formate, Design-Stars und Newcomer, Theorie und Experiment, Lust, Ernsthaftigkeit und nicht zuletzt ein enthusiastisches Publikum: Mit diesen Zutaten hat die VIENNA DESIGN WEEK ihren Platz als hochwertiges, sorgfältig kuratiertes Festival im internationalen Designreigen bestätigt. Nach zehn prall gefüllten Festivaltagen resümiert die Neigungsgruppe Design (Tulga Beyerle, Lilli Hollein, Thomas Geisler): „Unser Bemühen, ein Festival aus sensibel für diesen Anlass gestalteten Beiträgen zusammenzustellen, die mit der Stadt in atmosphärischer Weise verbunden sind, wurde durch hohe Besucherzahlen und ein beeindruckendes internationales Medienecho belohnt.“

Mehr lesen

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur: Ausschreibung der TISCHE-Stipendien für jüngere Architektinnen und Architekten

11. Oktober 2010 Mehr
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur: Ausschreibung der TISCHE-Stipendien für jüngere Architektinnen und Architekten

  TISCHE Stipendien 2012 zur Förderung junger ArchitektInnen    Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur vergibt für das Kalenderjahr 2011 bis zu 10 Stipendien an junge Architekt/inn/en mit Abschluss der beruflichen Hochschulausbildung (Abschluss innerhalb der letzten drei Jahre, keine Studierenden). Die Auswahl erfolgt über eine Jury. Die Laufzeit des TISCHE-Stipendiums beträgt 6 Monate und […]

Mehr lesen

Hochsitze

11. Oktober 2010 Mehr
Hochsitze

Gruppenausstellung mit Werken folgender Künstler: Walter Ebenhofer, Paul Horn, Sarah Iremonger, Bertram KoberDie Knoll Galerie Wien zeigt im Herbst, passend zur Jagdsaison, ab 8. September 2010 eine Gruppenausstellung zum Thema Hochsitze.Die Ausstellung soll einerseits auf dieses in der Landschaft häufig vorkommende architektonische Phänomen hinweisen, andererseits auch auf die gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Ebenen die damit zusammenhängen hinweisen. Hochsitze sind in unserer Landschaft kaum mehr wegzudenken, und gehen teils harmonische Beziehungen mit ihrer Umgebung ein, oder aber stehen in direkter Konkurrenz zu dieser, je nach Geschmack und Geschick des Erbauers. Auf den Hochsitz als Jagdhilfsmittel wird gern zurückgegriffen, vom Grundbesitzer bis zum Jagdmeister, Trophäenoder Entspannungsjäger. Dort besteht die Möglichkeit das Wild unauffällig zu beobachten, oder einfach nur die Natur und Ruhe zu genießen. Er ist traditionell Ausgangspunkt um gezielt und bestenfalls unbemerkt Beute anzusprechen und zu erlegen, oder feudale Loge welches Schauspiel auch kommen mag. So verweisen „getaufte“ Hochsitze mit Namen wie „Beichtstuhl“, „Pornokanzel“ oder „Whiskeysitz“ auf Aktivitäten jenseits der Jagd.

Mehr lesen

RADO YOUNG DESIGN PRIZE 2011, AUSTRIA

8. Oktober 2010 Mehr
RADO YOUNG DESIGN PRIZE 2011, AUSTRIA

Rado, der ikonische Schweizer Uhrenhersteller präsentiert zur Vienna Design Week 2010 zum ersten Mal den Rado Young Design Prize, Austria. Hermann Trebsche wurde als erster Finalist von der Design Plattform www.radostar.com ausgewählt.Dies stellt den Startschuss für den Rado Young Design Prize 2011 dar, einen Wettbewerb, bei dem jeden Monat junge Kreative über www.radoyoungdesignprize.at von renommierten Juroren ausgewählt werden und Ihre Projekte im Rado Store Vienna realisieren können. Nach einem Jahr wird das innovativste und visionärste Projekt mit dem Rado Young Design Prize 2011 und 5.000 Euro ausgezeichnet.Im Rahmen der Eröffnungsfeier für die Vienna Design Week 2010 präsentierte Roland Streule (Präsident von Rado Switzerland) den ersten Finalisten des Rado Young Design Prize 2011: "Hermann Trebsche und sein Projekt, dass er als erster Finalist im Rado Store Vienna vorstellt, verkörpern eindrücklich Rado's Leitmotiv - Unlimited Spirit -  kontinuierlichen Pionier- und Innovationsgeist in Bezug auf den Einsatz neuer Technologien und High-Tech Materialien zur Umsetzung von visionärem Design."

Mehr lesen

Wien Museum zeigt „2000-2010. Design in Wien“

8. Oktober 2010 Mehr
Wien Museum zeigt „2000-2010. Design in Wien“

Acht Studios im Zentrum der Ausstellung - Design mehr als "Konsumprodukt-Behübschung"Design aus Wien zeigt das Wien Museum (4., Karlsplatz) von 7. Oktober 2010 bis 9. Jänner 2011. Die Ausstellung "2000-2010. Design in Wien" präsentiert eine Auswahl von Arbeiten der jungen Wiener Szene.Wie der Direktor des Wien Museums, Wolfgang Kos, am Mittwoch bei der Pressekonferenz zum Auftakt der Ausstellung betonte, sei das Jahr 2000 als "Aufbruchspunkt" im Bereich des Designs zu betrachten. In diesem Zeitraum habe sich eine sehr aktive Wiener Design-Szene entwickelt und auch international etabliert. Zuvor habe Design lange ein Schattendasein geführt. Jetzt, mit diesem regelrechten Boom, sorge diese Branche wieder für Gesprächsstoff. Erstmals zeigt das Wien Museum einen Überblick der signifikanten Designer-Arbeiten des 21. Jahrhunderts. Dieses "Design-Gegenwartspanorama" repräsentiere die Vielfalt von Arbeitsmethoden und Vertriebsstrategien, so Kos.

Mehr lesen

Bundeskammer: Georg Pendl als Präsident bestätigt!

8. Oktober 2010 Mehr
Bundeskammer: Georg Pendl als Präsident bestätigt!

Architekten und Ingenieurkonsulenten wählen ihre neue FührungGeorg Pendl (56), Architekt, wurde als Präsident der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten wiedergewählt und in seiner Funktion für weitere vier Jahre bestätigt. Sein erstes Statement: "Ich freue mich über den Vertrauensvorschuss, der die Bestätigung meiner Rolle in der bAIK bedeutet und bin zuversichtlich, dass die neue Konstellation in der Bundeskammer für die notwendigen Erneuerungen und die Arbeit für die Ingenieur und Architekturberufe eine ausgezeichnete Basis darstellt. Vorrangige Ziele sind Anpassungen unserer Berufsgesetze an die Erfordernisse der Zeit, Kommunikation nach innen wie nach außen und der Einsatz für Baukultur, welche Grundlage und Schirm für die positive Entwicklung des Ingenieur- und des Architekturwesens ist." Neuer Vizepräsident der Bundeskammer ist Rudolf Kolbe (52). Er ist seit 1986 als Ingenieurkonsulent für Vermessungswesen in Schwertberg tätig und folgt in dieser Funktion Josef Robl nach. Rudolf Kolbe hat schon vielfältige Kammererfahrung auf nationaler - sowohl in der Bundeskammer als auch in der Länderkammer - und internationaler Ebene.

Mehr lesen