Grüner Wohnen – Einbettung in die unberührte Natur

5. April 2018 Mehr

Eiche aus dem Baumbestand der umliegenden Wälder, Stein aus der Ybbs: Für ihr Haus im Mostviertel wählte Architektin Christine Mueller-Zarl ausschließlich natürliche Materialien aus der Region. Vom Baustoff bis zum Standort: Die feinfühlige Einbettung in die unberührte Natur macht dieses Architekturjuwel besonders.

 

Natur Josko_Lunz_am_See_A42I5022_AdobeRGB

 

Stets in Verbindung mit der Natur fühlt man sich auch als Bewohner oder Besucher dieses Architekturjuwels, das im Juni 2012 fertiggestellt wurde: Durch die Auflösung der rechten Winkel im Haus und den Einsatz der Nurglasecken ist es möglich, von beinahe überall im Haus einen wunderbaren, fast 360 Grad weiten Blick ins umliegende Gebiet der Kalkalpen zu werfen.

 

Josko_Lunz_am_See_A42I4632_AdobeRGB

 

Zu verdanken ist dies auch dem rahmenlosen FixFrame-System von Josko. „Uns für diesen Produzenten zu entscheiden – ein österreichischer Betrieb, mit nachhaltigen und hochwertigen Materialien und Produkten – war für uns die einzig logische Schlussfolgerung“, so Mueller-Zarl. Die Kombination aus Alu und Eiche mit nicht sichtbaren Bändern und einer Rundum-Verglasung ist Weltklasse und ermöglicht dem Haus einen permanenten Austausch und Dialog mit der Natur.

 

Josko_Lunz_am_See_A42I4640_AdobeRGB

 

Josko Fenster & Türen GmbH
T +43 (0)7763 2241-0
office@josko.at
www.josko.at

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Produktnews