Akustikdecken für bessere Lernatmosphäre

8. Juni 2019 Mehr

Odenwald Faserplattenwerk GmbH – Bodensee Gymnasium

OWA-Akustikexperten errechneten für die rund 850 Quadratmeter große Halle eine Nachhallzeit von 5,5 Sekunden. Die längsten Nachhallzeiten in Gebäuden weisen in der Regel Kirchen auf. So kommt beispielsweise die St. Michaelis Kirche in Hamburg auf einen Nachhall von 6,3 Sekunden, der Mainzer Dom auf 10 Sekunden, der Kölner Dom auf 13 Sekunden. Eine derart tragende Akustik führt dazu, dass etwa bei der Aufführung von Chor- oder Orgelwerken einzelne Töne in Akkordfolgen kaum noch identifiziert werden können.

 

Odenwald Bodensee Gymnasium

 

Um hier eine ausreichende Lärmminderung und Sprachverständlichkeit zu gewährleisten, gilt – unabhängig von der jeweiligen Raumgröße – als Sollwert für den Nachhall eine Obergrenze von zwei Sekunden. Dieser war bei den baulichen Voraussetzungen in der Pausenhalle  des Gymnasium Bodensee um das fast Dreifache überschritten.

Ausschlaggebend dafür, dass die Wahl des Bauherrn auf eine Akustikdecke von OWA der Marke Sinfonia fiel, war die spezifische Kombination von Vorteilen. Neben ihren hervorragenden schallabsorbierenden Eigenschaften bietet sie als Deckenverkleidung einen hohen optisch-stilistischen Wert und erfüllt dazu sämtliche Anforderungen bezüglich Schadstofffreiheit, Recyclingfähigkeit und Nicht-Brennbarkeit. Darüber hinaus weist sie ein ausgezeichnetes Preisleistungsverhältnis auf.

Im Anschluss an die Berechnung der Nachhallzeit wurde die Renovierung des Deckenbereichs der Pausendecke beauftragt. Es wurden dabei insgesamt 750 Quadratmeter der Akustikdecke Premium Sinfonia verbaut. Darin eingefasst sind sechs runde Lichtkuppeln, zehn Rundsäulen zur Abstützung und – in der Funktion als Deckensegel – 80 Quadratmeter der Akustikdecke.

Als Resultat der Renovierung der Pausenhalle konnte die Nachhallzeit im leeren Raum auf 0,84 Sekunden gesenkt werden. Bei einer mit 200 Schülern besetzten Vortragsveranstaltung konnte dieser Wert mit einer Zeit von 0,77 Sekunden sogar noch unterschritten werden. Zur Einhaltung der DIN 18041 wären hier nur 0,93 Sekunden notwendig gewesen. Dabei sollte man gerade die subjektiv wahrgenommene Minderung des Lärmpegels von sechs Dezibel nicht unterschätzen. Zwar entspricht diese rechnerisch-mathematisch etwa einer Halbierung der Lautstärke. Sie werden aber vom menschlichen Gehör subjektiv als sehr viel intensiver wahrgenommen.

Odenwald Faserplattenwerk GmbH
T +49 (0)9373 201-0
info@owa.de
www.owa-ceilings.com

Tags: , , , , , , , , ,

Kategorie: Wand

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen