Kunst und Keramik – Museum Regensburg

4. Juni 2019 Mehr

Kunst und Keramik – Museum Regensburg

Nach vierjähriger Bauzeit feiert das am 4. Juni fertig gestellte Museum Regensburg Bayerische Geschichte. Das Gebäude, geplant vom Frank­furter Architekturbüro Wörner Traxler Richter, schließt hiermit eine Lücke – städtebaulich zwischen Donau und Altstadt und kulturhistorisch zwischen 1806 und Gegenwart. Für die Fassadengestaltung ließen sich die Architekten von den umliegenden mittelalterlichen Bauten inspirieren und wählten hierfür individuell gefertigte, strukturierte Keramikplatten von Moeding.

 

 

Städtebauliche Anpassungen und die umfangreiche architektonische Auseinandersetzung mit der Altstadt verhalfen 2013 dem Frankfurter Architekturbüro zum ersten Preis bei dem internationalen Architekturwettbewerb. So finden sich Farb- und Materialcharakteristika des Kontextes in der Keramikfassade des Neubaus wieder. Der Produzent fertigte hierfür sieben unterschiedliche Plattentypen mit gekämmter Oberflächenstruktur, die im Wechsel mit 4.300 Vierkantbaguettes das skulpturale Erscheinungsbild des Gebäudekörpers hervorheben. Eine fein rhythmisierende, vertikale Textur überdeckt konsequent die meisten Fassadenöffnungen zur Wahrung dieses Eindruckes. So reagiert die Fassade mit unterschiedlichen Geschlossenheitsgraden auf die Anforderungen der Nutzung als Museum.

 

Museum Regensburg

 

Zur Herstellung der Keramikplatten wurden sieben Mundstücke von 150 – 495 Millimeter Breite gefertigt. Die unterschiedlichen Ausformungen erzeugen das filigrane Relief, das individuell und in enger Abstimmung mit den Architekten für das Gebäude entworfen wurde. Auch die gekämmte Oberfläche der Ziegel­elemente entwickelten sie eigens für das Objekt. Als Basis für die Keramikplatten dient das Alphaton Rapid System, das keine Montagereihenfolge vorgibt – ein großer Vorteil bei vielen verschiedenen Plattentypen.

 

 

Gepaart mit der ebenso individuell entwickelten grauen seidenmatten Glasur verändert sich das Erscheinungsbild der Gebäudehülle je nach Witterung und Lichteinfall und reflektiert dabei dezent die umgebende Lichtstimmung. Material und Farbigkeit der Keramik adaptieren Charakteristika der Überreste des römischen Legionslagers „Castra Regina“ an der oberen Donau, der Keimzelle der Stadt Regensburg.

Mit dem Bau des Museums für Bayerische Geschichte ist den Architekten in Regensburg eine moderne Altstadtverdichtung gelungen, die sich in Strukturalität, Farbigkeit, Materialität und Rhythmik einfügt. In nur 80 Kilometer Entfernung wurde die langlebige und natürliche Keramikfassade im Werk von Moeding gefertigt und stellt auch deswegen eine besonders nachhaltige Wahl dar.

 

 

Moeding Keramikfassaden GmbH
T +49 (0)8732 2460-0
info@moeding.de
www.moeding.de

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Wand

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen