Dreifach-Null-Konzept

25. November 2014 Mehr

 

Dieses Konzept gilt auch für die Kindertagesstätte ‚Wildblume‘ von Architekt Martin Wollensak und seinem Team. Das Gebäude auf der Insel Rügen soll so wenig wie möglich schädliche Emissionen abgeben, weder Luft noch Boden belasten und kaum fossile Energien und Ressourcen verbrauchen. Angefangen von den ökologischen Baumaterialien bis hin zum umweltschonenden Rückbau soll sich dieses Dreifach-Null-Konzept in allen Lebenszyklen des Gebäudes widerspiegeln.
Die ökologischen Baustoffe Lehm und Holz sind in der späteren Phase der Entsorgung des Gebäudes und in ihren Einwirkungen auf die Umwelt unbedenklich. Sie sind problemlos wieder verwertbar – schwer trennbare Verbundbaustoffe und -teile wurden vermieden.

Tragendes Element des Baus ist eine Holzkonstruktion, die mit Lehmsteinen ausgefacht und dann mit einem mehrschichtigen Lehmputz versehen wurde. Ein gutes Raumklima, geringe Transmissionsverluste und niedrige Erstellungskosten sind die positiven Effekte. Die Holz-Lehm-Außenwände aus regionalen Baustoffen benötigen aus energieökologischer Sicht für Produktion und Transport, für Arbeit und Energie nur einen geringen Teil der Primärenergie gegenüber der Konstruktion eines vergleichbaren Baues in Standardbauweise. Die aktivierbaren Speichermassen des Baustoffs Lehm werden positiv genutzt.

Der mit Folienkissen überdachte, zentrale Innenhof wirkt wie ein Pufferspeicher, der die thermischen Energieüberschüsse tagsüber sammelt und in der Nacht an die angrenzenden Räume wieder abgibt. Über ein Erdregister erhält er vorgewärmte Zuluft. Diese Zwischenklimazone verringert die Temperaturdifferenz zwischen innen und außen und schafft zusätzlich die Möglichkeiten zur passiven Solarenergiegewinnung.

Die technische Anlagenplanung beruht auf den Möglichkeiten der Wärmerückgewinnung und einer einfachen kontrollierten Abluftanlage. Ein Schichtenspeicher sammelt Wärme aus der Lüftungsabwärme und der Solarthermie. Kombiniert miteinander, kann die gewonnene Wärme durch eine Wärmepumpe auf ein höheres Temperaturniveau gebracht werden. Die Wärmeversorgung der Kindertagesstätte wird damit vollständig abgedeckt.

Fotos: DRK Rügen-Stralsund
Grafik: Hochschule Wismar / Institut für Gebäude + Energie + Lichtplanung

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen