Iglesia Skatingbahn

4. Mai 2016 Mehr

Kaos Tempel. Der Kaos Tempel ist der Ort, an dem die Leidenschaft für Skating und DIY (Do it Yourself) einen ‚himmlischen‘ Höhepunkt erreicht haben. Ehemalige sakrale Gewölbe, Glasfenster und Rampen existieren gleichberechtigt an einem einzigartigen Ort, der für viele mehr als Religion ist – nämlich Skateboarden. In diesem Tempel einer urbanen Kunst befindet sich das wohl eindrucksvollste Kunstwerk von Okuda San Miguel, einem jungen spanischen Künstler – die Eroberung eines klassischen Raumes durch zeitgenössische urbane Kunst. Die Manifestation einer kulturellen Transformation, die Verbindung von Raum, Architektur mit der Kultur der heutigen Zeit.

Kaos_Tempel_

Die sogenannte ‚Iglesia‘ Skatingbahn liegt in einem alten Tempel in Llanera (Asturias, Spanien). Er wurde 2007 von der Organisation ‚Iniciativas Habitat‘ erworben und später in einen Platz für Skate-Liebhaber und -Fans umgewandelt. Ursprünglich wohnten in dem Bau Arbeiter der nahe gelegenen Munitionsfabrik Santa Barbara, aber nach dem Spanischen Bürgerkrieg verfielen die Gebäude zusehend. Bis man eben beschloss, Skateboardrampen einzubauen und den Ort für kulturelle Aktivitäten zu nutzen. Das Projekt wurde ohne jegliche institutionelle Unterstützung, rein im DIY-Verfahren realisiert.
2014 besuchte der Künstler Okuda San Miguel den Tempel und fasziniert von den Möglichkeiten, fasste er den Plan, die Innenräume – so wie es immer in Kirchen üblich war – auszumalen. Mittels einer Crowdfunding-Aktion trieb man die nötigen Mittel auf. Sieben Tage lang malte er in der Kirche mit Spraydose und Pinsel und dann wurde der Kaos Tempel von dem professionellen Skateboarder Danny Leon eingeweiht.

Fotos: ©Elchino Pomares

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Projekte