Kupferzeit im hohen Norden – Parq Vancouver

14. Mai 2019 Mehr

Parq Vancouver / ACDF + Architecture49 und IBI Group

Wie im Fall des Parq Vancouver, eines im Oktober 2017 eröffneten Projekts, das sich liebevoll begleitet von seinen vielen design- und spielinteressierten Fans, innerhalb eines Jahres in seinem kupferfarbenen Mantel aus dem Erdboden erhob. Das Gebäude befindet sich im Zentrum von Vancouver fast direkt am Wasser des False Creek, zwischen den Bezirken Yaletown und Gastown. Diese dicht besiedelten Teile von Vancouver beherbergen neben dem historischen Zentrum die modernsten Wolkenkratzer sowie eine Vielzahl von Bars, Restaurants, Boutiquen und Sportzentren.

 

Parq Vancouver

Wenn sich rund um den Bau eines Gebäudes eine Community bildet, die jeden Tag Fotos vom Baufortschritt macht und untereinander austauscht, kann man getrost davon ausgehen, dass dieses Design etwas Besonderes ist.

 

Dieser von ACDF + Architecture49 und der IBI Group geplante Gebäudekomplex beherbergt zwei Luxushotels, ein Casino, verschiedene Restaurants, Fitness Center mit Wellness-Bereich und einen 5.500 m2 großen Seminar- und Eventbereich. Im 5. Stock wurde ein parkähnlicher Garten angelegt, eine grüne Oase inmitten einer Hochhaussiedlung. Das Thema Natur und Landschaft wird in den Gärten der sogenannten Villen – die in Realität überdimensionale Suiten mit eigenen Grünflächen sind – weitergeführt.
Die äußere Form des Gebäudes mit seinen vielfältigen Kurven, Ebenen, Neigungen und Linien spiegelt die umliegende Landschaft aus Bergen, Tälern, Wasser und interessanten Gebäuden wider. Die Ostfassade ist in Richtung der Wasser des False Creek und der dahinterliegenden Landschaft ausgerichtet, während die Westfassade die stylischen Wolkenkratzer der Nachbarschaft spiegelt.
Die kupferfarbenen Vorhangfassaden an der Ost- und Westseite des Gebäudes sind mit scheinbar zufällig angeordneten Lamellen aus Metall versehen. Bei näherem Hinsehen wird jedoch klar, dass diese Lamellen gemeinsam ein pixelartiges Muster bilden, welches die umliegenden Berge darstellt. Diese schimmernden Teilchen an der Fassade reflektieren tagsüber das Sonnenlicht in verschiedenen Winkeln auf die Glasfassade des Gebäudes und von dort auf die umliegenden Wasser des pazifischen Ozeans. Abends entstehen durch die Lichter der Großstadt auf den Fassadenpixeln interessante Lichtspiele.

Die Struktur wird von schlanken Betonsäulen getragen
Teile des Gebäudes erwecken den Eindruck, sie würden über der Straße schweben, was dem ganzen Komplex Leichtigkeit verleiht. Die Fassadengestaltung wieder ist ein charmantes Wechselspiel aus Kurven und sanften Rundungen aus gebogenem Glas an den Gebäudeecken und klar strukturierten Kanten. Parq wurde als Bindeglied zwischen der lebhaften Umgebung des BC Place Stadiums und den trendigen Unterhaltungsbezirken Yaletown und Gastown konzipiert. „Unser Design stellt diese Verbindung mühelos her und fängt gleichzeitig die Essenz dieser Stadt mit ihrer atemberaubenden Umgebung ein“, so Chefarchitekt Maxime Frappier.
Der Komplex besteht aus einem Mittelteil und drei Türmen – in dem höchsten Turm, mit atemberaubendem Ausblick, ist das JW Marriott untergebracht, gewohnt klassisch und stilsicher mit luxuriösen Interieurs in Gold- und Beigetönen. Der niedrigere Turm an der Westseite beherbergt das The Douglas, ein Boutique-Hotel mit atmosphärischem, ausgefallenem Design, welches sich vieler natürlicher Materialien und rohem Beton als Stilelement bedient.
Von den Hotelzimmern blickt man entweder auf den Dachgarten und das dahinterliegende Stadion oder auf der anderen Seite auf den Meeresarm False Creek sowie auf die Skyscraper Silhouette der Stadt und die dahinterliegenden Berge. Das Gebäude selbst schmiegt sich dabei förmlich an das BC Place Stadium an – der Turm des JW Marriott erinnert an der schmalen Stirnseite in seiner Form an das ikonische Flatiron Gebäude in New York.

 

Parq Vancouver

Das Parq Vancouver schmiegt sich an das dahinterliegende Stadion. Die Form dieses Turms erinnert an das ikonische Flatiron Gebäude in New York.

 

Leben hinter der Fassade
Eine gelungene Mischung aus Klarglas, spiegelndem Kupferglas und überdimensionierten Fenstern stellt einen Bezug zwischen dem Leben im Inneren und dem Äußeren des Gebäudes her. Gäste der Hotels, Restaurants und des Casinos bleiben so in Verbindung mit dem pulsierenden urbanen Leben der umliegenden Straßen. Die elegante Hotellobby im 5. Stock bietet zusätzlich einen Ausblick auf die üppige Natur des Parkgartens, der auf dem Dach des Casino-Komplexes angelegt ist. Dieser fast 3.000 m2 große Garten wurde mit 200 heimischen Douglastannen, sowie mit 15.000 weiteren heimischen Pflanzen begrünt.

Die spektakulären Interieurs sind passend zum avantgardistischen Äußeren des Gebäudekomplexes gediegen, außergewöhnlich und originell: Stiegenaufgänge und Lobbies wie eis- und schneebedeckte Landschaften wechseln einander mit warmen, erdigen Höhlen ab. Oder die eigenwilligen Deckenkonstruktionen mit Dreiecken aus Beton, die aus der holzverkleideten Decke hervorlugen.

 

Parq Vancouver , Kanada

Bauherr: Paragon Gaming, 360 Vox, Dundee Corp
Planung: ACDF + Architecture49 und IBI Group

Bruttogeschossfläche: 72.481 m2
Planungsbeginn: Juni 2015
Fertigstellung: Oktober 2017
Baukosten: ca. 400 Mio. $

 

Parq Vancouver

 

Fotos:©Ema Peter

Text:© DI (FH) Aylin Derinsu

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen