aspern INTERNATIONAL

9. Juni 2015 Mehr

 

Ideas for Change — Ein internationaler Blick

Eine Kooperation des Architekturzentrum Wien (Az W) mit Wien 3420 Aspern Development AG

Wien gehört zu den am stärksten wachsenden Städten Europas. Das Wohnbedürfnis einer derart rasant wachsenden Bevölkerung zu stillen ist eine der größten Herausforderungen für die Stadtpolitik, für StadtplanerInnen und ArchitektInnen. Um 1900 hat es in Wien bereits einen ähnlichen Bevölkerungsboom gegeben. Wien war damals eines der Zentren der früheren westlichen Moderne, von dem maßgebliche, zum Teil bis heute nachwirkende Impulse ausgingen. Die Gründerzeit brachte auch den Typus des nutzungsoffenen Blocks hervor, der sich bis heute bewährt hat. In Anknüpfung an diese herausragenden Wiener Traditionen und in deren Neuinterpretation sehen wir ein großes Potenzial für einen Wandel in Richtung lebenswerte Zukunft.

 

csm_01_sujet_aspern_fe6c7b15be

 

Unser Beitrag für die Vienna Biennale 2015 ist ein Experiment, das Veränderung in Richtung Partizipation, Mitsprache und Demokratisierung von Stadt signalisiert: Die Wien 3420 Aspern Development AG führte in Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien einen geladenen Ideenwettbewerb für ein Grundstück im Seeparkquartier in aspern Die Seestadt Wiens — dem derzeit größten Stadtentwicklungsgebiet im Osten der Stadt — durch. Sieben europäische ArchitektInnen haben — im Sinne von „Ideas for Change“ — alternative Herangehensweisen an die Architektur der Stadt entwickelt. Gesucht wurde eine nutzungsoffene sowie multifunktionale Architektur, die einerseits auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren und andererseits der Zukunft Raum lassen kann, sich frei zu entwickeln.

Die Ergebnisse dieses Wettbewerbes werden bereits vor der Jurysitzung im Rahmen der Vienna Biennale 2015 präsentiert und diskutiert. Die Ausstellung aspern INTERNATIONAL bietet sowohl der Jury als auch der Öffentlichkeit die Möglichkeit, die Wettbewerbsarbeiten sowie weitere Projekte aus dem Werk der teilnehmenden ArchitektInnen kennenzulernen. Jedes Architekturbüro präsentiert am 20. Juni 2015 sein eingereichtes Projekt in einem öffentlichen Symposium und stellt sich damit den Fragen und Anmerkungen der Jury, der KollegInnen und des interessierten Publikums. All diese Diskussionsinhalte bilden die Grundlage für die Juryentscheidung, die im Juli 2015 veröffentlicht wird.

aspern INTERNATIONAL soll eine umfassende Debatte über die Kohärenz der Stadt ermöglichen, bei der das städtische Haus als Bestandteil des Stadtgewebes im Vordergrund steht. Denn die wachsende Stadt ist eine heterogene Stadt und braucht — ebenso wie die Architektur der wachsenden Stadt — eine gemeinsame Sprache als Ausgangspunkt für individuelle Aussagen.

Kurator: Dietmar Steiner, Direktor, Architekturzentrum Wien

 

Symposium

aspern INTERNATIONAL. Präsentation der Entwürfe
20.6.2015, 10:00–17:15 Uhr, Architekturzentrum Wien, Podium Museumsplatz 1, 1070

Ausstellungsdaten

11.6. – 24.8.15, Architekturzentrum Wien
28.8. – 4.10.15, Technologiezentrum aspern IQ

 

Text & Fotos:  www.viennabiennale.org

 

Tags: , , ,

Kategorie: News, Veranstaltungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen