FH Kärnten naturRAUM12

28. März 2012 Mehr

FH Kärnten naturRAUM12

Nach der Einlangung von insgesamt 124 (!) Projekten von HTL SchülerInnen aus ganz Österreich, sowie nach der Vorauswahl der Jury und dem Publikumsvoting stehen die Preisträger nun fest! Die Jury bestehend aus Walter Unterrainer, Reinhold Tschabitscher, Kurt Pock und Peter Nigst hat aus den 19 Projekten, die am 8. 3. 2012 durch die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden HTLs präsentiert wurden, die Preise und Sonderpreise wie folgt entschieden.

1. Preis – Christoph Endlicher, Florian Obermoser – HTL Saalfelden Bautechnik

Das Projekt steht für eine räumliche Vielfalt, es bietet zugleich ein Unten + Oben, ein Innen + Außen, ein Offen- sowie Geschlossensein.  Es ist bereits ein vollständiges Projekt ohne Widersprüche mit doppelseitig nutzbaren Raumformen.
Mit klarer, unaufgeregter Konstruktion, mit einer fast „archaischen Dimension“, die in der Natur zur Wirkung kommt, ist es robust, zugleich einladend zum Verweilen, regt die Sinne an und bietet sich zugleich als Rastplatz an.
Idealer Aufstellungsort wäre über der Baumgrenze bzw. freigestellt – als gewisser „Widerpart“ zur Kraft der Natur.

2. Preis – Walter Danklmeier, Georg Gardener, Franz Heiling, Daniel Koßl – HTL Mödling Holztechnik

Das Projekt weist einladende, raumbildende Rahmenelemente, mit gut abgestimmten Proportionen auf, kann zeichenhaft in Landschaft wirken, ist vielseitig addierbar und gruppierbar. Seine einfache und zugleich elegante Konstruktion kann es zu einem „Landschaftsmöbel“ machen, mit einem vielseitigen Aufstellungsort. Fern- und Nahwirkung ist dabei zu beachten.

3. Preis ohne Ausführung – Maximilian Aelfers, Markus Detter – HTL1 Bau und Design, Linz, Höhere Abteilung -Hochbau

Dem Projekt liegt eine interessante Idee zu Grunde – es weist einladende Plattformen auf. In seinem minimalistischen Raumkonzept definieren Boden und verschiedene Rahmen den Raum in mitten der umgebenden Landschaft.
Die vorgeschlagenen Möbel sind unangemessen und stehen im Widerspruch zum Anspruch ´Natur wiederzuerkennen´.
Die Konstruktion müsste deutlich überarbeitet werden.

Sonderpreis – Alexander Ehrenstrasser, Harald Jöchl – HTL Saalfelden Bautechnik

Das Projekt bietet eine spannende und zugleich dynamische  Raumlösung mit verschiedensten Lichtwirkungen. Mit einfachen Mitteln wird ein komplexer Raum erzeugt. Gute Proportionen der Balken und guter konstruktiver Ansatz, aber Konstruktion weist einige Schwachstellen an  den Rändern auf, die Möblierung ist nicht nachvollziehbar 

Sonderpreis – Patrick Tscholl, Klaus Reitinger – HTL 1, Bau und Design Linz Innenraumgestaltung und Möbelbau

Das Projekt bietet eine gute Idee und interessante Raumwirkungen, seiner sehr guten Ausarbeitung steht jedoch eine überkomplizierte konstruktive Lösung mit vielen Schwachstellen gegenüber. Das Glasdach ist der Gesamtlösung unangemessen, die Sitzmöbel sind fragwürdig

Publikumspreis (auf Grund des Publikumvotings) – Dominik Maierhofer, Patrick Scherf – HTL Pinkafeld Bautechnik

Grafisch durchgestyltes, eher objekthaftes Projekt, interessante Lichtwirkung im Innenraum,  große konstruktive Probleme, die eine grundsätzliche Überarbeitung erfordern würden. Mit dem Altern würde die grafische Wirkung verflachen.

Weiter zum TV-Bericht auf KULT1

Das könnte Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Nachrichten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen