Immer gute Luft dank moderner Wohnraumlüftung

24. September 2013 Mehr

Egal ob man sich im Büro, in der Schule oder zu Hause aufhält, Frischluft ist aus vielen Gründen wichtig. Wer stundenlang in abgestandener Luft verbringt, kann sich schlecht konzentrieren und neigt zu Kopfschmerzen.

Lüftet man die Räume nicht regelmäßig, kann es zu Schimmelbildung kommen, was wiederum zur Gefährdung der Gesundheit führt. Innovative Produkte sorgen dafür, dass sich die Bewohner nicht mehr selbst um das Lüften kümmern müssen. GLASBAU HAHN zum Beispiel hat spezielle Lamellenfenster im Sortiment, die einen guten Luftaustausch ermöglichen. Die Spezialfenster sind nicht aus einem Stück gefertigt, sondern bestehen aus mehreren Elementen, die auf Wunsch gekippt werden können. Durch diesen Spalt zwischen den Lamellen kann Frischluft in den Raum strömen. Ursprünglich wurde diese Technik für Hallen zur gewerblichen Nutzung entwickelt. Heute findet man Lamellenfenster in großen Bürogebäuden genauso wie im privaten Wohnbau.

Die kontrollierte Wohnraumlüftung

Egal ob es sich um einen Wohnblock oder ein Einfamilienhaus handelt, in vielen Objekten ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung fix eingeplant. Dabei wird mit Wärmerückgewinnung gearbeitet. In jedem Raum befindet sich eine Abluftdüse, mit deren Hilde abgestandene Luft angesaugt und in die Lüftungsanlage transportiert wird. Gleichzeitig wird von außen frische Luft angesaugt, die in der Lüftungsanlage gewärmt und gefiltert wird. Für das Aufheizen der Frischluft wird die Wärme der Abluft genutzt. Bei Altbauten war eine kontrollierte Wohnraumlüftung nicht nötig, da Häuser früher nicht so dicht gebaut wurden wie heute. Diese fehlende Dämmung war zwar der Hauptgrund für hohe Heizkosten während der kalten Jahreszeit, allerdings brauchte man sich über richtiges Lüften wenig Gedanken machen, da es durch Ritzen und undichte Fenster sowieso zum permanenten Luftaustausch kam. Dank modernster Technik ist es gelungen, den Wärmeverlust im wahrsten Sinne des Wortes immer mehr einzudämmen. Die Heizkosten wurden dadurch zwar drastisch reduziert, allerdings kam es durch falsches Lüften vermehrt zu Schimmelbefall.

Vorzüge einer kontrollierten Wohnraumlüftung

Manch einer wird sich fragen, wozu man im Haus eine teure Anlage installieren soll, wenn man den Luftaustausch auch durch das Öffnen der Fenster erreichen kann. Vom Kostenstandpunkt kann man diesem Argument entgegnen, dass es teuer ist, kalte Außenluft über die reguläre Heizanlage zu erwärmen. Bei einer kontrollierten Wohnraumlüftung profitiert man von frischer, aufgewärmter Luft im ganzen Haus und das auch, wenn gerade niemand zu Hause ist. Gleichzeitig mit der abgestandenen Luft werden auch schlechte Gerüche, die sich in der Küche, im Bad oder WC verbreiten, abgesaugt. Außerdem braucht man an den Fenstern keine Insektengitter installieren, bei einer kontrollierten Wohnraumlüftung bleiben die lästigen Mücken draußen. Allergiker profitieren vom in der Lüftungsanlage eingebauten Filter, der Pollen abfängt. Wer sich dafür interessiert, in ein bestehendes Haus eine Lüftungsanlage einbauen zu lassen, kann in einigen Bundesländern sogar eine Förderung erhalten. Häuser mit kontrollierter Lüftung werden im Energieausweis mit einer besseren Energieklasse bedacht.

++

 

Tags: , , ,

Kategorie: Nachrichten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen