Neuer VÖZ-Geschäftsführer

11. Mai 2015 Mehr

 

DI Sebastian Spaun ist seit Jänner 2015 neuer Geschäftsführer der Vereinigung der österreichischen Zementindustrie (VÖZ). Spaun (46) ist bereits seit 1998 als Leiter der Abteilung Umwelt&Technologie und seit 2004 als stellvertretender Geschäftsführer aktiv in der VÖZ eingebunden.

 

spaun
Die großen Themen der Zementerzeuger sieht er in der Klima-, Energie- und Umweltpolitik, die im europäischen und globalen Kontext betrachtet werden müssen. Eine zentrale Bedeutung hat dabei die heimische Standortpolitik. „Wir dürfen Umweltschutz, Wettbewerbsfähigkeit und soziale Sicherheit nicht gegeneinander ausspielen. Die heimische Zementindustrie brauche entlang der gesamten Wertschöpfungskette attraktive Rahmenbedingungen, um sich auch in Zukunft im harten internationalen Wettbewerb bewähren zu können“, erklärt Spaun.

Die Zementindustrie ist ein Impulsgeber für die Standortregionen. Rund zwei Drittel der Wertschöpfungs-, Produktions- und Beschäftigungseffekte fallen im jeweiligen Standortbundesland an. Die Zementindustrie sichert an elf Werkstandorten in den österreichischen Regionen direkt und indirekt über 8.000 heimische Arbeitsplätze.

 

www.zement.at

 

Tags: ,

Kategorie: Nachrichten, News

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen