aspern Die Seestadt Wiens auf der Real Vienna 2010

28. April 2010 Mehr

„aspern Parlament“ ‑ Kunst im öffentlichen Raum

Mit einem ungewöhnlichen Messeauftritt präsentiert sich „aspern Die Seestadt Wiens“ bei der Immobilienfachmesse Real Vienna 2010: Unter dem Titel „aspern Parlament“ wird der Perfor­mancekünstler Oliver Hangl die Messehalle vom 18. bis 20. Mai mit einer Intervention be­spielen. Gegenstand der Kunstaktion ist „aspern Die Seestadt Wiens“, eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas, das mitten im Wirtschaftsraum CENTROPE, auf der Achse Wien – Bratislava, im Sommer 2010 mit dem Aushub des Sees, dem Herzstück des neuen Stadtteils, startet. Mit der Intervention thematisiert Hangl speziell den hohen Stellen­wert, den öffentlicher Raum im Sinne eines vielschichtigen kollektiven Handlungsspielraums für unterschiedliche AkteurInnen im Planungsprozess von „aspern Seestadt“ einnimmt.

„aspern Parlament“ wurde ausgehend von einem Konzept der Kuratorinnen, Kulturwissenschafterinnen und Autorinnen Angelika Fitz und Elke Krasny entwickelt. Die Umsetzung er­folgt in enger Zusammenarbeit mit der Wien 3420 Aspern Development AG, zuständig für die Entwicklung und Verwertung der Seestadt, im Rahmen von aspern citylab Art. Dabei handelt es sich um eine interdisziplinäre Dialogplattform für ExpertInnen und die interessierte Öffentlichkeit, die den Rahmen für dieses außergewöhnliche Kunstprojekt bildet. aspern citylab ist ein Stadtentwicklungslabor, das den Stadtentwicklungsprozess begleitet und interaktiv auf konkrete Fragestellungen der Planungsprozesse eingeht.

Kategorie: Tagesaktuelles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen