QUER: Symposium und Labor für Interkreativität

10. Februar 2010 Mehr

departure lädt zum Denken und Schaffen zwischen den Disziplinen

Rund vierzig Top-ProtagonistInnen aus Kunst und Kultur versammeln sich vom 11. bis 13. März 2010 im Wiener Odeon, um die Grenzen zwischen den Kreativsparten neu zu verhandeln – oder ganz aufzuheben. Das Stichwort lautet Interkreativität: ein Ansatz, der angestammte Sichtweisen hinterfragt und dabei sogar neuartige Kunstformen hervorbringt. Die Veranstaltung QUER von departure, der Förder- und Kontaktstelle der Stadt Wien für Creative Industries, ist frei zugänglich und nachdrücklich für ein breites Publikum konzipiert.

Wenn Text zu Ton wird und das Hörbuch zum Sehbuch, wenn Mode vom Laufsteg auf die Bühne wechselt oder der Catwalk selbst zum Theater wird, wenn Schubladen nicht mehr taugen, um zu klassifizieren, was da passiert – dann zeigt sich, dass Kreativität von Vielfalt lebt, von Gegensatz und Reibung. Es liegt in ihrer Natur, Grenzen zu durchbrechen, um hinter diesen Grenzen Neuland zu erobern. Niemand weiß das besser als departure, Wiens Förderstelle für die Kreativbereiche Mode, Musik, Audiovision, Multimedia, Design, Verlagswesen, Kunstmarkt und Architektur. Von jeher legt departure den Schwerpunkt auf interdisziplinäre Projekte, denn sie treiben den Diskurs zu Wahrnehmung und Entwicklung voran: Im Hybriden ist das Ganze mehr als die Summe seiner einzelnen Teile, eröffnen sich unkonventionelle Annäherungen an das Thema Gesamtkunstwerk, gerade im digitalen Zeitalter.

Diskussionsforum und Kreativlabor
QUER gibt interkreativem Denken nun eine Plattform. Und punktet nicht nur mit hochkarätigen TeilnehmerInnen, sondern auch mit einem anregenden Mix aus Theorie und Praxis: Die Veranstaltung ist ein Forum für Vorträge, Analysen und Diskussionen und zugleich ein Kreativlabor. Der Themenblock Gestalten ohne Grenzen behandelt Potenziale und Risiken von Interkreativität. Neben Impulsvorträgen und Performances erörtert eine breit angelegte Paneldiskussion künstlerische Arbeitsprozesse und Interkreativität. Unter dem Motto Bühne frei für Interkreativität geht es um die Einbindung von DesignerInnen, KünstlerInnen, ArchitektInnen und Modeschaffenden bei Bühnenproduktionen. In Kooperation mit sound:frame wird die Visualisierung von Musik als innovative Kunstform behandelt. literatur lab – Vom Hörbuch zum Sehbuch ist ein Kreativlabor für Live-Visualisierungen zu großteils live gelesenen literarischen Texten.

Creative Industries im Rampenlicht
„Unser Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf das kreative/künstlerische Potenzial von Interkreativität zu lenken und die Voraussetzungen für das Gelingen entsprechender Projekte herauszuarbeiten“, erklärt departure-Geschäftsführer Christoph Thun-Hohenstein. „Spartenübergreifende Querverbindungen und Multiplikatoreffekte in Wirtschaft und Gesellschaft stärken die Nachfrage nach Kreativleistungen und damit die gesamte Wiener Kreativwirtschaft.“ Zugleich möchte QUER den Zugang zu kulturellen Leistungen erleichtern und weitere Teile der Bevölkerung an Kunst und Kultur teilhaben lassen.

Unter den TeilnehmerInnen:
Christian von Borries, Dirigent, Komponist und Produzent, Masse und Macht, Berlin
Matali Crasset, Designerin, Paris
Diedrich Diederichsen, Kunst- und Kulturtheoretiker, Berlin, Professor für Theorie, Praxis und Vermittlung von Gegenwartskunst, Akademie der bildenden Künste, Wien
Gerd Erhartt, Architekt, querkraft, Wien
Roland Geyer, Intendant, Theater an der Wien, Wien
Matthew Gurewitsch, Autor, Musik- und Theaterjournalist, New York
Marie-Therese Harnoncourt, Architektin, the next ENTERprise, Wien
Saskia Hölbling, Choreografin, DANS.KIAS, Wien
Christian Höller, Autor und Mitherausgeber, springerin, Wien
Alexander Horwath, Direktor, Österreichisches Filmmuseum, Wien
Anna Maria Krassnigg, Autorin und Regisseurin, salon 5, Wien
Dorit Margreiter, Künstlerin, Wien
Anne Hilde Neset, Autorin, Kuratorin und stellvertretende Chefredakteurin, The Wire/Electra, London
Timo Novotny‚ Filmemacher, Sofa Surfers, Wien
Kathrin Röggla, Schriftstellerin, Berlin
Helga Schania, Modedesignerin, Wendy&Jim, Wien
Markus Schinwald, Künstler, Wien/Los Angeles
Ferdinand Schmatz, Schriftsteller, Wien
Georg Schöllhammer, Kurator und Chefredakteur, springerin, Wien
Robert Stadler, Designer, Paris
Marlene Streeruwitz, Schriftstellerin, Wien
Herwig Weiser, Videokünstler, Köln
Franz West, Künstler, Wien
Oliver Welter, Sänger und Musiker, Naked Lunch, Klagenfurt
Bernhard Willhelm, Modedesigner, Paris; Universität für angewandte Kunst, Wien
Thomas Woschitz, Regisseur und Filmemacher, Wien
Heimo Zobernig, Künstler, Professor für Bildhauerei, Akademie der bildenden Künste, Wien

www.departure.at

Kategorie: Tagesaktuelles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen