Tamayo DWM Projekt

22. November 2016 Mehr

Wer ist unsterblich?
Die achte Ausgabe der Design Week Mexico, der führenden Plattform für Design und Architektur in Mexico City, schloss in diesem Monat ihre Tore. Ein ambitioniertes Programm von Ausstellungen, Diskussionen, architektonischen Strukturen und Messen hatte sich über die ganze Stadt erstreckt. Deutschland war diesmal spezieller Gast des Events und mit einer ganzen Reihe von Installationen vertreten.

tamayo_dwm_

Das Tamayo DWM Projekt war ein größerer Pavillon des deutschen Studios Nikolaus Hirsch/Michel Müller im Garten des Tamayo Museums. Es nannte sich Museum of Immortality II und ist auf einem unrealisierten Ausstellungskonzept, welches vom deutsch-russischen Philosophen Boris Groys geplant wurde, hervorgegangen. Die beiden Künstler wollten damit die Frage nach der Unsterblichkeit des Menschen stellen. In einem Land wie Mexiko, in dem der Totenkult eine Geschichte hat, ein interessantes Projekt. Ähnlich dem Serpentine Pavilion in London, war dieser Bau ein zentrales Element im Kunstmuseum und seinem Park.

Fotos: ©Alberto Jurtega

Tags: , , , , , , , , ,

Kategorie: News, Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen