Die Nominierungs-Phase für den „planlos 2013“-Award läuft

23. September 2013 Mehr

planlos2013 Award 

Die IG Architektur verleiht heuer zum zweiten Mal den planlos Award. Es können bis 15. Oktober alle Projekte eingereicht werden, die ein einfaches Kriterium erfüllen: Ihnen müssen „die inkompetentesten und planlosesten Entscheidungen der österreichischen Baukultur“ zugrunde liegen.

Erläuterung der IG Architektur: „Es geht bei planlos2013 nicht um mehr oder weniger gelungene Architektur, sondern um die Voraussetzungen, die das Entstehen von Architektur erschweren oder unmöglich machen.“ Die Gewinner der satirisch-ironisch gemeinten Auszeichnung werden am 11. 11. (dem Tag des Faschingsbeginns) bekannt gegeben. Bis zum 15. Oktober können jetzt alle interessierten Bürger Nominierungsvorschläge machen. Auf der Website www.planlos2013.at findet man ein Formular für die Einreichungen. Diese müssen mit dem Klarnamen erfolgen, werden aber, so sie die Kriterien erfüllen, unter einem selbst gewählten Pseudonym des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin veröffentlicht.

Bereits jetzt sind bundesweit sieben Projekte nominiert. Mit dabei: Der Skylink am Flughafen Wien („absurde Wegführungen, miserabelste Materialien – jede Nutzung ein Ärgernis“), das BG Eisenstadt („Der Auslober widerruft den Wettbewerb, zahlt keine Preisgelder aus, vergibt jedoch den Auftrag an das Büro, das den Wettbewerb gewonnen hat“) und die Gebäudestatistik Stadt Wien („Fehlen der öffentlich verfügbaren Daten über den Gebäudebestand. Wie kann es sein, dass man nicht weiß, was man hat und was jährlich hinzukommt?“).

Auf der Website www.planlos2013.at kann man über diese und zukünftig hinzukommende Projekte abstimmen. Eine unabhängige Jury, die aus ArchitektInnen und Nicht-ArchitektInnen besteht, sucht dann – in freier Entscheidung unter Berücksichtigung des Online-Votings – aus allen Vorschlägen drei Projekte aus. Diese werden bei der planlos2013-Gala am 11. November im Wiener Semper-Depot vorgestellt. Aus den drei Favoriten wird im Rahmen der Gala der Sieger bestimmt.

Teilnahme und weitere Informationen: www.planlos2013.at

Das große „planlos 2013“- Fest findet am 11. 11. im „Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien“ (ehemals Semper Depot) statt, und schon aus dem Datum (es ist der Faschingsbeginn) kann man ersehen, dass die Auszeichnung kein Ehrenpreis ist. Doch zugleich ist diese Würdigung durch die IG Architektur eine sehr ernste Angelegenheit: Denn mit den Folgen der inkompetentesten Entscheidung der österreichischen Baukultur müssen das Land und seine BürgerInnen viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, leben.

Die JurorInnen sind heuer: Wolfgang Feyferlik – Architekt, Lilli Hollein – Direktorin VIENNA DESIGN WEEK, Matthias Öhler – Rechtsanwalt, Martin Putschögl – Journalist ‚Der Standard‘, Reinhard Seiß – Stadtplaner, Susanne Veit – Architektin

 

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Veranstaltungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen