Wohlbefinden und Sicherheit

19. April 2017 Mehr

In den Luxus-Penthouses am Hamerling im Herzen von Wien fällt es leicht, ein stilvolles Leben zu genießen. Die hochmodernen, mitten in der Josefstadt gelegenen Eigentumswohnungen mit hohen Räumen ohne Dachschrägen und großzügigen Terrassen in Größen von 33 bis 125 m², ermöglichen einen traumhaften Ausblick über Wien und ins Grüne. Raumhöhen von bis zu 2,70 m mit nahezu raumhohen Fenstern bieten ein unvergleichliches Ambiente mit viel Tageslicht. Das internationale Vorzeige-Objekt, entworfen von Architekt Alfred Paul vom Architekturbüro Marazzi + Paul Architekten AG aus der Schweiz, ist eine Kombination aus historisch detailgetreuer Revitalisierung, moderner Architektur und innovativer Technik und ermöglicht ein neues Lebensgefühl für jeden Bewohner.

 

Seniorenresidenz Hamerling

Foto © Marazzi + Paul Architekten AG

 

Neben den 23 High End Penthouses in den Dachgeschossen gibt es auch weitere 59 barrierefreie Apartments für Best Ager, die auch im Alter nicht auf Luxus verzichten wollen und sich trotzdem gut betreut fühlen wollen. Von morgens bis abends steht den Bewohnern ein „Rund-um-Service“ zur Verfügung, wie z. B. ein „exklusiver Concierge-Service“, der sich nach den individuellen Wünschen der Bewohner richtet. Medizinische Betreuung, ein Fitness Center, Inhouse-Catering, ein eigenes Wartungs- und Reparaturservice, ein hauseigenes „a-la-carte-Restaurant“, eine Bibliothek, ein eigener Kindergarten und vieles mehr befinden sich in diesem Prachtbau am Hamerlingplatz.

Auch für die Sicherheit der Bewohner ist rund um die Uhr gesorgt. Es werden nicht nur alle Hauseingänge per Videokamera überwacht, sondern auch die Wohnungen verfügen über eigene Alarmanlagen. Qualität, Energieeffizienz und Sicherheit im Bereich Brandschutz- und Lüftungstechnik sind auch für Wohnhäuser wie dieses ein essenzieller Bestandteil. Damit sich die Bewohner und die Dienstleister auch im Brandfall sicher fühlen können, fiel die Wahl für das Brand- und Rauchschutzkonzept auf Produkte der Firma TROX Austria.
Auch wenn die Technik meist nicht sichtbar ist und im Hintergrund arbeitet, ist diese enorm wichtig. In den Stiegenhäusern des Hauses wurde ein Druckbelüftungssystem eingebaut, das sich dank einer patentierten Technologie selbst mechanisch regelt und den Überdruck ausgleicht. Ist die Anlage gerade nicht in Betrieb, ist ein Lichteinfall über die darüber angeordnete Lichtkuppel möglich. Außerdem kann durch das motorische Öffnen der Lichtkuppel auch das Stiegenhaus belüftet werden.
Dieses Druckbelüftungssystem sorgt dafür, dass Flucht- und Rettungswege im Brandfall rauchfrei bleiben. Sie dienen damit der Selbstrettung sowie der Unterstützung der Einsatzkräfte. Somit können sich alle Personen sicher fühlen, die in einer Notsituation das Haus fluchtartig verlassen müssen.

 

Fotos: © Marazzi + Paul Architekten AG

 

TROX Austria GmbH
Tel.: +43 (0)1 25043-0
Fax: +43 (0)1 25043-34
Mail: trox@trox.at
www.trox.at

Tags: ,

Kategorie: News, Produktnews