Immersion in den Hochleistungssport

31. Oktober 2019 Mehr

Immersion* in den Hochleistungssport – MOD

Airports sind heute immer häufiger Sammelpunkte der Superlative. Die Stores, welche in diesen Malls zu finden sind, haben oft etwas Futuristisches an sich. Das international bekannte Büro „Ministry of Design“ (MOD) hat nun auf 183 Quadratmetern am Jewel Changi Airport in Singapur (entworfen von den Safdie Architects) den ersten Ultraperformance-Sportshop zum „Eintauchen“ in eine virtuelle Welt gestaltet. Wozu man vor dem Einsteigen in den Flieger ein derartiges Erlebnis braucht, ist eine andere Frage. Vielleicht lenkt es Passagiere von der Flugangst ab?

Man hat hier die Möglichkeit, die neuesten Sportgeräte zu betrachten, zu testen und zu erfahren. Zum Beispiel ein Fahrrad aus Graphen produziert: leichter als Papier und 200 mal stärker als Stahl. Ebenso das leichteste, faltbare Rad der Welt, aber auch Skischuhe, die sich bergauf oder bergab den Gegebenheiten automatisch anpassen. Auch für Kletterer, Schwimmer etc. gibt es die neuesten HighTec-Ausrüstungen und Geräte.

 

MOD jewel changi airport

* Immersion (fachsprachlich „Eintauchen“) beschreibt den durch eine Umgebung der Virtuellen Realität (VR) hervorgerufenen Effekt, der das Bewusstsein des Nutzers, illusorischen Stimuli ausgesetzt zu sein, so weit in den Hintergrund treten lässt, dass die virtuelle Umgebung als real empfunden wird.

 

Fünf Simulatoren stehen zur Verfügung, um virtuell (also ohne Gefahr!) den Nervenkitzel beim – zum Beispiel – Freeclimbing in einer rotierenden Steilwand mit den neuesten Kletterschuhen zu erleben und zu testen. Selbstverständlich kann man auch alle Arten des Skisportes probieren, Kleidung testen und – ohne sie anzuziehen – Fotos von sich machen und gleich versenden. Auch die eigene Technik beim Kraulen kann man im “Vasa Swim Trainer Pro” erleben und verbessern.

Die Designer stellten sich zu Beginn der Frage, wie man ein Sportgeschäft aus Ziegel und Mörtel in das 21. Jahrhundert transformieren kann. In einem übervollen Markt wie Singapur, in dem Online-Shopping an der Tagesordnung ist und ein Überangebot von Sportgeschäften besteht – war es fast logisch, das Segment der virtuellen Welt des Einkaufens um eine (fast) haptische Variante zu erweitern. Dieser Marktanteil richtet sich speziell an Ultraperformanceathleten und Sportenthusiasten. Der Schlüssel zu diesem Marketingkonzept liegt in einer 3-Schritte-Strategie: Aufregen, Eintauchen und Überzeugen des Kunden.

Die Fassade des Stores soll Dynamik und Bewegung ausdrücken, rostfreier Stahl wurde in einer sehr verbindenden Art als Hauptmaterial für innen und außen gewählt. Das ist gleichzeitig eine Referenz an die weltweit typische Laboratmosphäre, in der innovative Produkte entwickelt werden. Regale, Schienen oder Halterungen können aus den vorgefertigten Displaysystemen ein- und ausgeklinkt werden und sind mit einem integrierten LED-System verbunden. Gleichzeitig hat MOD auch ein Logo und ein durchgehendes System für alle Schriftsachen des Auftraggebers gestaltet. Als großes „X“ zieht es sich durch alle Displays, Drucksachen und Einkaufstaschen durch.

 

Fotos:©CI&A Photography, Edward Hendricks

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: SHOP-ARCHITEKTUR

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen