Zen & Salon – RIMOWA

15. Mai 2019 Mehr

Längst hat der Koffer mit dem unverwechselbaren Rillendesign Kultstatus. Das von dem deutschen Reisegepäckhersteller Rimowa entwickelte Design steht für funktional cleanen Luxus und verlangt auch für seine Verkaufsräume nach einer entsprechenden Inszenierung. Für diese zeichnet in Tokios Stadtteil Ginza das Wiener Architekturbüro Labvert verantwortlich.

 

RIMOWA

 

Ginza gilt als elitäre Flaniermeile, berühmt für seine Edelkaufhäuser und Luxusmarken. Seit Januar 2019 werden hier auch die robusten Edelkoffer auf 500 Quadratmetern Verkaufsfläche in Szene gesetzt. Architekt Stephan Vary und sein Team entschieden sich dafür, den Flagshipstore als Konzentration auf das Wesentliche und damit als minimalistisch gestalteten Ort der Ruhe inmitten der geschäftigen Metropole zu positionieren. Hier wird sowohl dem Produkt als auch dem Kunden viel Raum gegeben. Die Einrichtung zeigt sich betont zurückhaltend. Wenige, ausgesuchte Materialien wie warmes Holz und kühles Metall und der Wechsel von fließenden und eckigen Formen stellen Kontraste in einen gemeinsamen Kontext.

Das Interieur im Erdgeschoss ist von japanischen Steingärten, allen voran dem berühmten Zengarten Ryoan-ji in der Nähe von Kyoto, inspiriert. Ein als geschwungene Linie angelegter Weg führt durch den Raum und vorbei an geflochtenen Raumteilern, einer modernen Interpretation japanischen Handwerks und eine Hommage an die Shoji, die traditionellen Schiebetüren aus Bambus und durchscheinendem Papier. Im Rimowa Flagship Store sind die kunstvollen Geflechte aus filigranen Eichenholzlamellen und handgeschöpftem Japanpapier gefertigt.

Salon im Obergeschoss
Als Fortsetzung der fließenden Linien führt eine geschwungene Stiege ins Obergeschoss, wo sich das Client Care Center befindet. Eine großzügige Glasfront ermöglicht hier Einblicke in die store-eigene Werkstatt. Hier werden Reparaturen durchgeführt sowie neue Gepäckstücke individuell nach Kundenwunsch gefertigt. Das Obergeschoss präsentiert sich mit der stilvollen Sitzgruppe und Vintage-Modellen aus der 120jährigen Geschichte der Koffer-Marke als wohnlicher Salon – ganz im Stile der Wiener Verkaufssalons Mitte des 19. Jahrhunderts. Die hier ausgestellten Modelle wirken zeitlos und beständig und kommunizieren so ganz unaufdringlich auch die Markenbotschaft.

Mit der Kombination von Alt und Neu, Zengarten und Salon ist den Wiener Architekten eine Symbiose von Tradition und Moderne ebenso gelungen, wie ein Ineinandergreifen von Ost und West, das sowohl die Markenidentität Rimowa als auch die kulturellen Synergien der europäischen Marke mit Japan erfahrbar macht.

 

Fotos:©Dirk Weiblen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: SHOP-ARCHITEKTUR

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen