Page 45

architektur Ausgabe 02/2014

INTELLIGENTE FASSADE 45 Alles an diesem Bau zeigt die intensive Partizipation der Jugend, von den ersten Gesprächen bis zum detaillierten Design, von der Konstruktion und Management bis zur Raumaufteilung und den Angeboten. Der Ausgangspunkt für diese gemeinsame Vision war der Wunsch nach einem demokratischen und flexiblen, anpassungsfähigen Gebäude, das auf die sich verändernden Bedürfnisse und Anforderungen der Benutzer reagieren sollte. Eine eindrucksvolle Eingangshalle ist die Verbindung für die verschiedenen Ebenen und formt sozusagen, das vibrierende Herz der Architektur, das alle Besucher willkommen heißt und gleichzeitig mit Aktivität und Angeboten gefüllt ist. Der daraus resultierende ‚state-of-the-art‘ Bau beinhaltet eine Kletterwand, Küche und Cafe, Spielbereich, Aufnahmestudios, Gesundheitsstudio, Tanz- und Performanceräume, Konferenzräume und eine IT-Suite. Das TNG ist als eine offene Architektur entworfen. Sie soll der Jugend und der Nachbarschaft die Möglichkeit bieten, die Räume zu ihren eigenen zu machen. Ein gleichmäßiger Strukturraster durchzieht den Bau und definiert Räume, Bereiche und Wandöffnungen. Gleichzeitig bestimmt er große, offene Bereiche. Andere Bereiche wiederum sind nicht exakt definiert und ermutigen die Nutzer, sie in einer neuen, kreativen Weise zu gestalten. u


architektur Ausgabe 02/2014
To see the actual publication please follow the link above