Page 48

architektur Ausgabe 02/2014

INTELLIGENTE FASSADE Books in the desert King Fahad Nationalbibliothek / Riad / Gerber Architekten Fotos: Christian Richters, © Gerber Architekten 48 Es ist hinlänglich bekannt, dass das Rad nicht ständig neu erfunden werden muss. Insofern ist die King Fahad Nationalbibliothek von Gerber Architekten in Riad ein gutes Beispiel, dass Altes bewahrenswert ist und trotzdem in einem neuen Licht erscheinen kann. Und das ist - wie man im weiteren Verlauf sehen wird - durchaus zweideutig gemeint. Die meisten Staaten besitzen eine Nationalbibliothek, die als herausragende Institution die gesamte Literatur eines Landes oder eines Sprachraumes sammelt, archiviert und diese verzeichnet. Eine Nationalbibliothek kann auf mehrere Standorte verteilt sein, in Riad, Saudi Arabien ist sie an einer Stelle konzentriert. 2003 gewannen Gerber Architekten in einem internationalen Wettbewerb den Auftrag für den Bau dieser saudiarabischen Nationalbibliothek. Das historische Bestandsgebäude sollte dabei im Wesentlichen erhalten bleiben. Das Gebäude, einer der bedeutendsten Kulturbauten des Königreichs Saudi Arabien, wurde im November 2013 fertiggestellt und seiner Bestimmung übergeben. Mit ihm wurde auch eines der städtebaulich und kulturell wichtigsten Projekte der Hauptstadt Riad realisiert. Der Entwurf dient nämlich als zentraler Impuls einer städtebaulichen Neuordnung und verbindet Herausforderungen des Bauens im Bestand mit dem Respekt vor der arabischen Kultur. Der quadratische Neubau umgibt die alte Bibliothek aus den 1970er Jahren. Er formt einen ‚quadratischen Ring‘ um den nach Denkmalschutzkriterien erhaltenen Altbau, der nun funktional eine architektonische Einheit mit dem Neubau bildet, jedoch ein gänzlich neues Erscheinungsbild im Stadtraum darstellt. Der Altbau dient nun im Inneren als Magazin und wird so zum Zentrum des Wissens der neuen Gesamtbibliothek. Umhüllt wird der quadratische Neubau wiederum von einer filigranen Textilfassade, die sich an traditionellen Bauformen der Zeltarchitektur des Mittleren Ostens orientiert und diese mit dem technologischem ‚State of the Art‘ verknüpft. Der kreuzförmige, von einer Kuppel gekrönte Bestandsbau liegt im Inneren des Neubaus verborgen. Während die alte Bibliothek als Haus-im-Haus integriert ist, ist ihre bestehende Kuppel - ursprünglich in Beton - nun aus Stahl und Glas neu errichtet und ist weiterhin kulturelles, nach außen sichtbares Symbol der Bibliothek. Das gesamte, ehemalige, großflächige Dach des Altbaus dient nun als lichtdurchflutete Leselandschaft und bietet eine besondere Atmosphäre, die den Wissensaustausch auf diese Weise fördern soll. Im Inneren befinden sich – wie in einer Schatztruhe, wie in einem Wissensspeicher verborgen – die Büchermagazine. Aus der Leselandschaft erreichen die Besucher über Brücken den Freihandbereich im dritten Obergeschoss des Neubaus. Über alles spannt sich ein neues Dach, das mit Oberlichtern durchbrochen ist, unter denen weiße Membranen das Licht sanft im gesamten Innenraum verteilen (sic!). u Eine Verhüllung - wie ein arabischer Schleier - kann durchaus interessante Einblicke und Durchblicke gewähren. Das beweisen Gerber Architekten mit ihrem Neu-/Zubau der King Fahad Nationalbibliothek in Riad. Im Inneren blieb die alte Bibliothek als Wissens- und Bücherspeicher erhalten.


architektur Ausgabe 02/2014
To see the actual publication please follow the link above