Page 50

architektur Ausgabe 02/2014

INTELLIGENTE FASSADE 50 Die Haupteingangshalle befindet sich im Erdgeschoss, wo auch Ausstellungsflächen, ein Restaurant und eine Buchhandlung angesiedelt sind. Im ersten Obergeschoss des neuen Südflügels, von den übrigen Nutzungen getrennt und separat zugänglich, wird ein Bibliotheksbereich nur für Frauen - in dem sie sich ohne Burka aufhalten können - angeboten. Bestimmendes Element der Fassade ist eine - spezifisch für den Neubau entwickelte - ornamentale, aus rhombenförmigen Textilsegeln bestehende Haut, die durch ein Spiel von Öffnung und Verhüllung geprägt wird. Eingespannte weiße Membranflächen, von einer dreidimensionalen zugbelasteten Stahlseilkonstruktion gehalten, dienen als Sonnenschutz und in- Die 'Verhüllung' der Fassade schafft ein angenehmes Licht im Innreren. Gleichzeitig geben die Zwischenräume immer wieder Durchblicke nach außen frei. terpretieren die arabische Tradition der Zeltstrukturen neu. In der Addition von Alt und Neu entsteht ein einheitliches und repräsentatives architektonisches Erscheinungsbild mit charakteristischer Formgebung. Nachts erstrahlt die Fassade und wird zum kulturellen Leuchtturm der Stadt. Bei Außentemperaturen bis zu 50° Celsius verbindet diese Membranfassade, die mittels komplexer dreidimensionaler Lichtbrechungen entsprechend der lokalen Sonnenbahn optimiert wurde, notwendigen Sonnenschutz mit maximaler Belichtung und Transparenz. Kombiniert wurde die Fassade mit einer Belüftung und Kühlung des Gebäudes, die mittels Schichtlüftung und Fußbodenkühlung erfolgt. u


architektur Ausgabe 02/2014
To see the actual publication please follow the link above