Page 52

architektur Ausgabe 02/2014

INTELLIGENTE FASSADE 52 Die Grundstruktur der Fassade besteht aus zwei Ebenen von diagonal gespannten, sich kreuzenden Zugseilen. Diese sind in einer Entfernung von 1,70 m vor der Glasfassade an auskragenden Stahlträgern befestigt und spannen vom Dachrand bis zur Geschossdecke über dem Erdgeschoss. An den Kreuzungspunkten der Seile sind sie mit Druckstäben an die dahinter liegende Deckenkante angeschlossen bzw. miteinander verbunden. Zwischen den beiden Seilebenen spannen die o. e. dreidimensional geformten Segel aus weißem Glasfasergewebe. Sie prägen die Atmosphäre des Innenraums, den sie mit nur 7 % Lichtdurchlässigkeit wirksam vor der Sonne schützen. Gleichzeitig bieten die Zwischenräume überraschend gute Ausblicke auf die Umgebung. Mit ihrem, vom Blickwinkel abhängigen, Spiel zwischen ‚Verbergen‘ und ‚Öffnen‘ erinnert die Segelstruktur an das Motiv des Schleiers ebenso, wie an traditionelle arabische Ornamente. (rp) Das durch weiße Membrane gebrochene Licht schafft eine angenehme Atmosphäre im Lesebereich.


architektur Ausgabe 02/2014
To see the actual publication please follow the link above