Page 38

AF716_eMag

38 architektur FACHMAGAZIN Magazin Die Liebe zum Flachgewebe Wenn vom 14. bis 17. Januar 2017 in Hannover die DOMOTEX 2017 stattfindet, dreht sich dort alles um „The World of Flooring“. Kelims und Co. boomen momentan. Die flache Oberfläche eignet sich bestens, um exzellente Wollqualität, versierte Webkunst und brillante Farben auszustellen. Flach gewebte Teppiche und Textilien werden seit Generationen in allen Teilen der Welt hergestellt. Die Technik führt bis in die Anfänge der Textilweberei zurück, doch sind Kelims und Wandteppiche auch in der heutigen Designwelt genauso bedeutend und wichtig wie damals. Typisch ist, dass die Schussfäden waagerecht zu den Kettfäden verlaufen und geometrische Blöcke von flacher Farbe bilden, die sich dann zum Gesamtdesign fügen. Das ist beim anatolischen Kelim, dem eng gewebten kaukasischen Sumakh oder dem doppelseitig gestreiften Jajim ähnlich. Aber auch der persische „Essteppich“, Sofreh, der Navajo-Teppich, der französische ‚Aubusson‘ und der marokkanische Kelim sind in ihrer Bildsprache und den Identitätsmerkmalen vielfältig. Flachgewebe-Designs waren während der ganzen elf Jahre, die es die Carpet Design Awards mittlerweile gibt, immer stark im Wettbewerb vertreten. Viele dieser Produkte haben einen der begehrten Preise gewonnen und damit bewiesen, dass sie das moderne Teppichverständnis maßgeblich geprägt haben. Deshalb gibt es für flach gewebte Teppiche 2017 erstmals auch eine gesonderte Kategorie bei diesem Preis. Es ist schon jetzt klar, dass sie sehr beliebt und stark umkämpft sein wird. Domotex: Hannover 14. - 17. Jänner 2017 Urbanes Design für ein funktionierendes Nebeneinander Mit Juni 2016 startete die Ausschreibung des Schindler Global Award 2017. Der Wettbewerb wird heuer bereits zum 7. Mal ausgeschrieben und legt seinen Fokus für 2017 auf die Umgestaltung des städtischen Kerns: urbanes Design für ein funktionierendes Nebeneinander. Er richtet sich speziell an Studierende der Bereiche Architektur, Landschaftsplanung und Urban Design, wird in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich ausgeschrieben und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 105.000 US Dollar dotiert. Die Verleihung findet im Sommer 2017 in São Paulo statt. Die TeilnehmerInnen sind dazu aufgerufen, mit ihren Konzepten auf grundlegende Fragen zum Leben in einer modernen Stadt, den dortigen Lebensbedingungen, einer ausgewogenen Umweltbilanz sowie Infrastruktur und dem Vorhandensein von öffentlichem Raum einzugehen. Im Rahmen des Wettbewerbs soll ein neues Stadtgebiet mitgestaltet werden, welches sich auf dem heutigen CEAGESP Markt nahe São Paulo befindet. Der Einreichschluss für die Bewerbung ist der 16. Dezember 2016. Weitere Informationen zum Wettbewerb und der Ausschreibung gibt es unter: www.schindleraward.com Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH T +43 (0)1 601 88-0 F +43 (0)1 601 88-3000 info@schindler.at www.schindler.at © iStock – rmnunes © Deutsche Messe


AF716_eMag
To see the actual publication please follow the link above