Page 38

architektur_215_eMag_fertig

architektur FACHMAGAZIN 38 Intelligente Fassade des war durch Fluchtlinien und Gesetze weitgehendst definiert, aber die innere Interpretation unterlag der Kreativität der Architekten und ist ein Mehrwert für Kunden und Benutzer. Die Herausforderung lag auch in der begrenzten Baufläche im Erdgeschossbereich von 320 m2 und der dichten urbanen Umgebung des Geschäftsviertels. Der Kunde verlangte jedoch – ganz im Sinne des weltweiten Maximierungsgedankens – eine, wo möglich, größere Quadratmeteranzahl. Also nutzten die Architekten die Möglichkeit, Grundrisse in den oberen Geschossen, teilweise nach außen auszudehnen. Von außen ist die Form – besser gesagt die Hüllfläche – das Resultat der vorgegebenen gesetzlichen Bedingungen. Eine schräg verlaufende 30-Meter Linie, die aus dem Straßenverlauf resultierte, Vorschriften und Nutzerrechte, die den Sonnen- und Lichteinfall am Grundstück und auch für die Nachbargebiete bestimmten, führten zu der amorphen äußeren Form der Architektur. So konnte ein Maximum an nutzbarer Fläche in den einzelnen Geschossen im Inneren, durch Abrunden, Wegschneiden und Verschmelzen aller Ecken und Kanten erzielt werden. Nicht nur im goldenen Westen gibt es Luxus, auch in Südkorea ist der Konsum voll angekommen. Die Architektur der Shoppingtempel ist außergewöhnlich und die Architekten lassen sich auch immer wieder neue Techniken für ihre Bauten einfallen. So auch im Fall des Flagship-Stores des berühmten englischen Modelabels Paul Smith. Entworfen wurde der im Gangnamviertel von Seoul, Südkorea liegende Bau von den Architekten Chanjoong Kim und Taek Hong von _SYSTEM LAB. Die Gegend, in der sich diese Architektur befindet, ist nicht nur durch die diversen YouTube-Videos bekannt. Hier versammeln sich die Luxusmarken der Welt, um von den „Reichen und Schönen“ Koreas beim Shoppen besucht zu werden. Sämtliche Straßen sind von exklusiven Boutiquen und Geschäften der Premiumlabels gesäumt. Designer kämpfen um jeden freiwerdenden Platz für Präsentationen. So wurden auch große Erwartungen in das Aussehen und Design des neuen Stores von Paul Smith gelegt. Die Entwerfer von _SYSTEM LAB mussten mit der architektonischen Gestaltung einen prägenden und unverwechselbaren Eindruck in der urbanen Umgebung hinterlassen. So definierten sie die herausragendste Charakteristik des Modelabels als die Eigenschaft, verschiedene Antworten auf die Situation der Kunden und deren Erwartungen zu geben. Der Flagship-Store musste ein Vehikel sein, um die erwähnten Phänomene in die urbane Landschaft einfließen zu lassen. In einer sanften, gekurvten Form mit kleinen runden Bullaugenfenstern im oberen Bereich, außen weiß gestrichen und mit einem knallgelben Eingang, verbirgt sich ein äußerst spannender, abwechslungsreicher Innenraum. Die spezifische, äußere Form des Gebäuu


architektur_215_eMag_fertig
To see the actual publication please follow the link above