Ziegel um Ziegel – Dörfer in Südmähren

8. August 2017 Mehr

Die traditionellen Dörfer in Südmähren, in der Tschechischen Republik sind von einer charakteristischen und unverwechselbaren städtebaulichen Struktur geprägt. Die Straßen sind hier von L-förmigen Reihenhäusern gesäumt. Sie stehen auf schmalen, lang gestreckten Parzellen.

So entstehen ebenso lange, private Hofbereiche und Gärten. An der Straße ist ein Teil für die Eltern und die Kinder situiert, zum Hof hin (um 90 Grad gedreht) das „Ausgedinge“ und weitere, für die Landwirtschaft und den kleinbäuerlichen Betrieb notwendige Gebäude und Stallungen. Die Straßenfassade ist meist mit einem gewissen Aufwand gestaltet, verputzt und gefärbt. Sie dient der Repräsentation in der Nachbarschaft.
Die weiter hinten liegenden Gebäude bleiben meist unverputzt, eine auch kostengünstige Lösung am Land. Die unverputzten Ziegelflächen geben ein einfaches Bild ab und verbreiten auch eine warme, familiäre Atmosphäre. Der Neubau von Architekt Jan Proksa ersetzt nun dieses Ausgedinge, bezieht aber die traditionellen Erscheinungsformen und Gestaltungen mit ein. Er verwendet ausschließlich Ziegel und das in den unterschiedlichsten Verlegerichtungen. In einem Punkt löst er sich allerdings vom Üblichen: Er trennt den Neubau von dem alten Hauptteil an der Straße ab, öffnet die L-Form und schafft so einen Hofbereich zwischen den beiden Körpern. So behalten auch beide Architekturen ihre typischen Charakteristika.
Das flache Dach verstärkt die simple Eleganz des Neubaus und betont den einfachen Körper. Es betont auch die rechteckige Form des Grundstückes. Üblicherweise sind die Trennmauern dieser Parzellen aus Ziegeln und so wirkt die Fassade wie eine Erweiterung der Gartenmauer – unauffällig! Die sichtbaren Ziegelmauern, die in einen ebenso mit Ziegeln gepflasterten Hof übergehen, verwischen und betonen gleichzeitig die Raumgrenzen und den hinteren Bereich.
Der Grundriss des länglichen Neubaus ist funktional und minimalistisch. Im nach Südosten gerichteten Hauptraum, der von einem rahmenlosen Fenster zum Garten hin begrenzt wird, befinden sich eine offene Küche und ein Essplatz. Nordseitig befinden sich das Schlaf- und ein kleines Badezimmer. Das 2016 fertiggestellte Haus hat eine Nutzfläche von 55 m2.

 

Fotos: ©BoysPlayNice, Jakub Skokan, Martin Tůma

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Magazin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen