Mit Transparenz und Durchblick

26. November 2021 Mehr

Das neue Headquarter der Durst Phototechnik AG im italienischen Brixen, entwickelt von den Architekten von monovolume architecture + design aus Bozen, ist die neue Visitenkarte des Herstellers von zukunftsweisender, digitaler Druck- und Produktionstechnologien.

 

Das neue Headquarter der Durst Phototechnik AG im italienischen Brixen von monovolume architecture + design

 

Auf fast 6.000 Quadratmetern und sechs Geschossen haben dort die Architekten Platz für den Showroom, Labore, den Kundendienst, Büro-, Konferenz- und Schulungsräume geschaffen – überwiegend in Schwarz gehalten, als Kontrast zur weißen Gebäudehülle.

 

 

Bei der Bandtechnik aller Türen setzten die Architekten auf die Produkte von SIMONSWERK. Durch die Wahl des flächenbündigen Beschlagsystems TECTUS Glas für die Ganzglastüren der Besprechungsräume, entsteht in allen unterschiedlichen Zonen ein fließendes, planes Erscheinungsbild mit hohem Bedienkomfort. Das Beschlagsystem umfasst das Bandsystem TECTUS TEG 310 2D, die kontakt- und geräuschlose magnetische Schließung KEEP CLOSED – bestehend aus dem Schließmagnet KCM 50 und der türseitigen Magnetplatte KCM 50/G – sowie den Griffvarianten KCH 1700 und KCH 1200.

 

 

Mit dem Beschlagsystems TECTUS Glas wurden die Ganzglastüren filigran und minimalistisch eingebaut. Ganzglastür, Zarge, Band- und Schließsystem liegen ohne den bisher üblichen Flächenversatz auf einer Ebene und sorgen für eine noch nie erreichte Leichtigkeit und Transparenz.  Der Belastungswert von zwei Türbändern des Bandsystems TECTUS TEG 310 2D liegt bei 80 kg, was einem Türmaß von ca. 10 x 1.300 x 2.500 mm entspricht. Damit sind nahezu alle Glastürdimensionen auch im Objektbau abgedeckt.

 

 

SIMONSWERK GmbH
T +49 (0)5242 413-0
info@simonswerk.de
www.simonswerk.com

 

Kategorie: Fenster und Türen, Interior, Produktnews