Capital Gate Abu Dhabi – RMJM architects

24. August 2011 Mehr

Capital Gate Abu Dhabi

Der schiefe Turm von Pisa, der 1372 nach mehr als 100-jähriger Bauzeit vollendet wurde, ist das wohl bekannteste schiefe Gebäude der Welt – und bekommt nun Konkurrenz: Der Capital Tower Gate in Abu Dhabi neigt sich bei einer Höhe von über 160 Metern um sagenhafte 18 Grad (das sind 14 Grad mehr als in Pisa).

Capital Gate Abu Dhabi

Das bekannte Magazin „National Geographic“ bezeichnete ihn in einer Fernsehdokumentation als „The Leaning Tower of Abu Dhabi“. Er gilt bereits jetzt – vor allem in den Ländern des Nahen Ostens – als Wahrzeichen einer neuen Architektur, als Meilenstein der Ingenieurskunst. Er wurde von der Abu Dhabi National Exhibitions Company (ADNEC) gebaut und von den in Edinburgh/Großbritannien beheimateten RMJM architects entworfen. Der Turm stellt ein zentrales Wahrzeichen und eine „Mikro City“ im aufstrebenden Abu Dhabi National Exhibition Center dar.

Capital Gate Abu Dhabi

Aber abgesehen von seiner die Schwerkraft verleugnenden Konstruktion und dem gekrümmten, vorgespannten inneren Kern hat er noch einige andere Merkmale, die seine Reputation als eines der herausragendsten Projekte in der Welt untermauern: Jeder Raum ist unterschiedlich, genauso wie jede Glasscheibe des Turmes ein anders Format hat und kein Winkel und keine Ecke im Gebäude gleich sind.
Die Fundamente des Turmes bestehen aus über 490 verstärkten Stahlsäulen, die wie ein dichtes Netz 20 bis 30 Meter in den Boden reichen. Sie bieten eine sichere Verankerung im Erdreich, schützen gegen Erdbeben und Windkräfte.

Capital Gate Abu Dhabi

Die Außenhülle des Gebäudes besteht aus einem extrastarken, rautenförmigen Gitternetz – „Diagrid“ genannt. 7.000 Tonnen Stahl wurden in diesem Gitter verarbeitet. Es trägt nicht nur das Gewicht der Geschoße, sondern ermöglichte es, in den einzelnen Stockwerken durchgehende Ebenen ohne Säulen oder Unterzüge herzustellen. Durch diese schlauchähnliche Gitterstruktur, die den Turm sozusagen umhüllt, wird auch die unglaubliche Neigung des Turmes abgefangen.

Capital Gate Abu Dhabi

Der Kern des Gebäudes musste bei der Konstruktion eine zur endgültigen Neigung des Turmes negative Krümmung aufweisen.
Durch diesen Kunstgriff wurde es bewerkstelligt, dass die Gewichte der einzelnen Geschoße und die statischen Momente des endgültigen Bauwerkes diesen Kern wieder in die lotrechte Richtung „zurückbogen“. Das war vorher nirgendwo auf der Welt versucht und realisiert worden. Der vorgespannte Kern enthält mehr als 15.000 m³ Beton und 10.000 Tonnen Stahl.

Capital Gate Abu Dhabi

Ein inneres „Diagrid“ wurde geschaffen, um ein 60 Meter hohes Atrium im Haus zu gestalten. Mehr als 700 verschiedene, diamantenförmig geformte Glaspaneele mit mehr als 21.000 m² Glas wurden an der Außenhülle des Towers in Form einer doppelten Hülle installiert. Die im Inneren verbrauchte Luft wird dabei zwischen den beiden Glashüllen abgeführt und zum „Vorkühlen“ der Gebäudehülle verwendet. Diese Technik der doppelten Verglasung mit innen liegender Abluftführung weist einen sehr niedrigen Emissionswert auf und wurde hier das erste Mal in den Vereinigten Arabischen Emiraten angewendet: Sie hält das Innere des Gebäudes kühl, verhindert Blendung bei gleichzeitiger Erhaltung einer größtmöglichen Transparenz.

Capital Gate Abu Dhabi

Der charakteristische schleierförmiger Schattenspender aus Edelstahlgewebe – ‚splash’ genannt – der sich vom 19. Stockwerk parallel zur Außenfassade abwärts erstreckt, ist ein Designelement, das ca. 30 Prozent der Sonneneinstrahlung abfängt, bevor sie die Oberfläche des Capital Gate erreicht. Dieses Gitter fällt bis zum Grandstand hin ab und findet seine direkte Fortsetzung im ‚Swoosh’ gegen Süden hin über die bestehende Tribünenanlage hinaus, um möglichst viel vom direkten Sonneneintrag zu verhindern.

Capital Gate Abu Dhabi

Capital Gate wird ein 5-Sterne-Hyatt-Hotel beherbergen, ein Luxushotel mit 189 Zimmern für die Besucher und Aussteller des Abu Dhabi National
Exhibition Centers – und natürlich auch für Geschäftsreisende und Touristen. Ebenso gibt es ca. 20.000 m² exklusivste Büroflächen. Die im 18.
Geschoß befindliche auskragende Tea Lounge hängt an der Ostfassade 80 Meter über dem Erdboden. Auf ihrem Dach befinden sich eine Sonnenterrasse und der Außenpool mit einem sagenhaften Panoramablick über Abu Dhabi und den Golf.

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen