Einfach und doch komplex

26. Juli 2022 Mehr

Die Entwicklung eines architektonischen Systems, das sowohl auf Kompaktheit als auch auf organisatorische Zusammenhänge ausgerichtet ist, erfordert neben allen planerischen und kreativen Fähigkeiten, die Gewohnheiten und Bedürfnisse im täglichen Leben der Benutzer genau zu hinterfragen.

 

 

Beim Projekt MB in Montreal, bei dem sich die Architekten von Studio Jean Verville mit der Sanierung eines Einfamilienhauses befassten, geschah diese Auseinandersetzung mit Enthusiasmus, Humor und Sensibilität, um die Charakteridentität des Projekts zu spezifizieren. Ihr daraus resultierender Vorschlag spielt mit negativen und positiven Räumen und fragmentiert die Wahrnehmung der Dimensionen durch physische und visuelle Durchlässigkeit. Die Auflösung von Bodenflächen zugunsten räumlicher Qualitäten, Volumen und Zwischenräumen belebt, gemeinsam mit den wechselnden Farben, des einfallenden Lichts aus dem Garten ein speziell auf die Nutzer abgestimmtes häusliches Ökosystem. Von einer Organisationsmatrix bis hin zu einem Entdeckungsspiel, präsentiert dieses Projekt einen Ort, der am aktiven Leben seiner Nachbarschaft teilnimmt und gleichzeitig einen umhüllenden Familientreffpunkt schafft.

 

 

Fotos: Maxime Brouillet

 

Kategorie: Newsletter, Projekte