Ötzi Peak 3251m – Oben angekommen

15. September 2020 Mehr

Ganz oben am Grat des Schnalstaler Gletschers thront das Hotel Grawand, das mit über 3.000 Metern Seehöhe zu den höchst gelegenen Hotels Europas zählt. Am eigentlichen Gipfel, in etwa 50 Metern Entfernung, bietet die neu errichtete Aussichtsplattform Ötzi Peak 3251m mehr als nur einen beeindruckenden Ausblick über den fesselnden Landstrich voller schneebedeckter Bergspitzen.

 

Ötzi Peak 3251m

 

Um die Besuchern nach der atemberaubenden Fahrt zur Bergstation in Empfang zu nehmen, und auch die faszinierende Geschichte dieses Ortes zu erzählen, hat noa* ein außergewöhnliches Projekt entwickelt. Unter Einbeziehung des bestehenden Gipfelkreuzes wurde eine Aussichtsplattform geplant, die dem Aufenthalt am Berg als leichte Struktur aus Corten-Stahl eine neue Qualität verleiht. Allein, wo es eine statische  Notwendigkeit gibt, berührt das Bauwerk den Boden. Der Rest ist eine losgelöste, fast schwebende Konstruktion, die im Augenblick die Berge spüren und die Freiheit atmen lässt.

 

 

Der natürlichen Topografie folgend, besteht die organisch geformte Plattform aus einem Plateau mit einem Gitterrost auf schlanken Querbalken, das von vertikalen Lamellen aus Corten-Stahl umsäumt wird. Die brüstungshohen, vertikalen Elemente zeichnen in ihrer Abfolge die sanften Rundungen nach.

 

 

In die ondulierende Form des Ötzi Peak 3251m ist ein streng geometrischer Trichter eingeschnitten, der den Blick auf den Fundort des Ötzi lenkt. Dorthin, nur wenige Meter von der österreichischen Grenze entfernt, entführt der gewählte Winkel des Trichters zu einer bewusst gelenkten, gedanklichen Entdeckungsreise zum Mann aus dem Eis. Auch dieser ist aus Corten-Stahl und überlässt wie die Lamellen der Brüstung sein Erscheinungsbild der Witterung, bis der Stahl sich dunkelbraun, grau und schwarz färbt und so eins mit der Umgebung wird. Den Abschluss bildet eine auskragende Glasbrüstung, die eine atemberaubende Spannung erzeugt, weil man gefühlsmäßig ins Nichts geht.

 

 

 

Ötzi Peak 3251m
Schnaltalgletscher, Südtirol (Italien)

Bauherr: Schnalstaler Gletscherbahn AG
Architektur: noa* network of architecture
Fertigstellung: August 2020
Eingriff: Neubau
Fläche: 80 m2
Fotos: Alex Filz

 

 

 

 

 

Kategorie: Newsletter, Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen