Hülle zur Stadt

3. September 2020 Mehr

Mit ihrem Renovierungsprojekt THE VILLAGE setzt sich das TEAM_BLDG für mehr Wohn- und Lebensqualität in dicht bevölkerten chinesischen Megacities ein und zeigt, dass schon mit kleinen Eingriffen viel bewirkt werden kann.

 

TEAM_BLDG THE VILLAGE

 

Die chinesische Millionenstadt Guangzhou gilt als eines der wichtigsten ökonomischen Zentren des Landes. Das schnelle Wirtschaftswachstum führte zu einer enormen Zuwanderung und zu einer ebenso schnellen Urbanisierung. Die Folge: ungeplantes und unkontrolliertes Stadtwachstum, sowie eine extrem dichte Besiedelung. Wohnbauten sind geprägt von immer gleichen vertikalen Stapelungen, die als Laubenganghäuser funktionieren. Dazu zählt auch das von TEAM_BLDG umgestaltete Wohnhochhaus. Gemäß seiner Bezeichnung THE VILLAGE ist es Teil eines Urban Villages, einer dorfähnlichen Struktur inmitten der Stadt. Bewohnt wird das Gebäude hauptsächlich von Büroangestellten, die die zentrale Lage in der Stadt und den guten Anschluss an das Verkehrsnetz schätzen.

 

TEAM_BLDG THE VILLAGE

 

Im Unterschied zu den nachbarschaftlichen Wohnbauten handelt es sich hier um ein Gebäude mit einer vergleichsweise geringen Höhe von „nur“ neun Geschossen. Trotzdem hat es mit denselben Problemen zu kämpfen: der schlechte Zustand der Baustruktur, lose herunterhängende Kabel und offene Rohrleitungen. Die lieblose Gestaltung der Wohnhäuser zeugte von der Notwendigkeit an schnell benötigten Wohnräumen. Im Laufe der Zeit wurden deshalb auch Ergänzungen hinzugefügt und Veränderungen durchgeführt, sowohl an der Fassade als auch im Inneren des Gebäudes.

 

TEAM_BLDG THE VILLAGE

 

Eine Verbesserung der bestehenden Struktur und auch des gesamten Wohnumfeldes war dringend notwendig. Die Herausforderung bestand dabei, das Gebäude mit nur geringen finanziellen Möglichkeiten lebenswerter zu gestalten. Die schwierige Zugänglichkeit des Gebäudes für Umbauarbeiten wirkten zusätzlich erschwerend. Dennoch verfolgte das TEAM_BLDG einen weitreichenden Lösungsansatz: Es sollte ein Renovierungskonzept erarbeiten werden, das reproduzierbar ist und auch auf andere Gebäude in der Umgebung angewendet werden kann. Mithilfe von gewellten Lochblechen aus weiß lackiertem Aluminium schafften sie eine halbtransparente Hülle für die Fassade des Wohnbaus, die hinterleuchtet werden kann und so in einen engeren Dialog mit dem Stadtraum tritt. Die neue Fassade vermittelt Leichtigkeit, bringt Ruhe in den Stadtraum und schafft Privatsphäre für die Bewohner. Dieselbe Wirkung sollte auch im Innenhof hervorgerufen werden. Hier herrscht nun eine geordnetere und gepflegtere Atmosphäre vor. Das Erdgeschoss funktioniert als einladender halböffentlicher Bereich für die Bewohnerinnen und Bewohner. Die durchgeführten Veränderungen zogen sich von der Fassade über den Innenhof bis hin zur kleinsten Einheit, sodass auch die einzelnen Wohnungen neu aufgeteilt wurden. Wichtig war es, die ursprüngliche Struktur des Gebäudes soweit wie möglich beizubehalten. Das Projekt THE VILLAGE zeigt, dass nachträgliches Adaptieren und Renovieren zwar aufwendig ist, aber dennoch nicht unmöglich und vor allem dringend notwendig.

 

 

 

Fotos: Jonathan Leijonhufvud

 

 

Kategorie: Projekte

architektur PEOPLE - Die Stadt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen