Villa MQ in Tremelo

29. April 2016 Mehr

Betonkurven.
Immer wieder gibt es beachtenswerte Projekte mit dem Werkstoff Beton. Das belgische Architekturbüro office O architects (OOA) zeichnet für eine dieser Architekturen, für die Villa MQ in Tremelo/Belgien verantwortlich.
Das Haus für eine Familie mit zwei Kindern manifestiert sich aus zwei weichen Betonkurven, die sich in der Mitte aneinanderdrängen und hier die Verkehrszone mit Stiege etc. bilden. Von der Straße aus wirkt das Ganze wie eine solide Wand mit keinerlei sichtbarem Eingang, aber einer Reihe dramatischer Ansichten.

Betonkurven_3

Die beiden Betonkurven weiten sich an ihren Enden auf, hier bieten große Glasfronten jede Menge natürlicher Belichtung für die Schlafräume an einem Ende und die Wohnräume am anderen. Das in der Mitte befindliche Stiegenhaus ist ebenfalls lichtdurchflutet und verbindet insgesamt 5 Splitlevels im Inneren. Ein großer Hof umschließt den Pool, der direkt von der Küche und dem Essbereich aus durch Glastüren erreichbar ist. Und der Garten ist höhenmäßig derart gestaltet, dass die Architektur auf einer natürlichen Landschaft zu thronen scheint.

Fotos: ©Tim van de Velde

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen