Aus Rohmaterial

27. Oktober 2020 Mehr

Die Leidenschaft für traditionelle Lehmziegelarchitektur des vietnamesischen Architektenduos Tropical Space ist ungebrochen. Für Organicare gestalten sie einen Showroom, der mit den verwendeten Materialien Lehm und Stahl einen optimalen Hintergrund bietet, um deren Bio-Feinkostwaren zu präsentieren.

 

Organicare Showroom

 

Im Vordergrund der Warenpräsentation steht vor allem die vietnamesische Fischsauce Nuoc Mam, für die das Unternehmen geschätzt wird. Jedoch tritt nicht nur diese alleine hervor, sondern auch die atmosphärische Gestaltung des Showrooms an sich. Mit Lehmziegeln und Stahlseilen entwickelten die Architekten ein System, durch das man die Ziegel zwischen den Seilen einspannen kann. Über den ganzen zweigeschossigen Raum erstreckt sich eine Struktur aus Seilen, zwischen denen dann die Ziegel auf unterschiedlichen Höhen befestigt und aufeinander gestapelt sind. Es handelt sich um ein sehr flexibles System, sodass die Positionierung der Ziegel an die Produkte angepasst werden kann, für dessen Aufbewahrung sie vorrangig dient. Auch verschiedene Muster können durch das Spiel mit den Ziegeln gebildet werden, wodurch die Struktur einen ornamentalen Charakter erhält. Im Innenraum sind so keine Wandflächen sichtbar, die Struktur wirkt raumumspannend und verleiht ihm einen einheitlichen Ausdruck.

 

Organicare Showroom

 

Vom Boden aufwärts sind einige Ziegel aufeinander gestapelt. Nach oben hin werden sie dann immer lockerer positioniert und die Abstände werden immer größer. Vom Innenraum hinaus zieht sich die Struktur auch entlang der Straßenfassade empor, wo man dieselbe Dynamik erkennt. Bis zum oberen Abschluss der Fassade werden die vertikalen Abstände zwischen den einzelnen Ziegel sogar so groß, dass dort nur noch die Stahlseile vorhanden sind. Dadurch reagieren die Architekten geschickt auf die anderen Nutzungen in den obersten beiden Geschossen des Hauses. Diese erhalten so auch weiterhin genügend Licht und können ihren Freiraum genießen.

 

 

Die Erscheinung des Showrooms wird an der Fassade nicht nur nach außen gezogen, umgekehrt wird der Außenraum auch nach Innen geholt und ist dort durch Pflanzentöpfe vertreten, die zwischen den ausgestellten Produkten immer wieder Platz finden. Von der Naturverbundenheit der Architekten zeugt auch das Verwenden von rohen und in ihrem ursprünglichen Zustand belassenen Materialien. Die Stahlseile wurden nicht verhüllt oder eingefärbt, sie sind noch als solche erkennbar, ebenso wie die rohen Lehmziegel. Das Zusammentreffen von beidem entfachte die Kreativität der Architekten und ließ sie ein verspieltes System entwickeln, das ein inspirierendes Raumerlebnis erschafft.

 

Fotos: Quang Dam

 

 

Kategorie: Projekte, RETAILarchitektur

architektur PEOPLE - Die Stadt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen