Dufterlebnis im Keller

21. Oktober 2021 Mehr

In Barcelona geht man seit Neuestem nicht zum Lachen, sondern für Duft­erlebnisse in den Keller. Die katalanischen Architekten Jofre Roca ­Arquitectes gestalteten hier im Souterrain eines Jugendstilgebäudes den Flag­ship-Store des Parfümlabels Carner. Das Ergebnis ist ein minimalist­isches Trio aus Verkaufsfläche, Showroom und Büro, das Kunden und Angestellte mit seinem historischen Charme empfängt.

 

 

Carner und Jofre Roca haben eines gemeinsam: ihr Engagement für Nachhaltigkeit. Kein Wunder, dass diese auch im neuen Sitz und Laden der Parfümmarke zum zentralen Element wird. In Eixample, einem lebendigen Viertel Barcelonas, bildeten die Räumlichkeiten eines alten Gebäudes mit ihrer typisch katalanischen Architektur die perfekten Voraussetzungen für das Projekt. Der langgezogene Grundriss führt von einer Einkaufsstraße her über eine Stahltreppe hinunter in den Hauptverkaufsraum mit Theke, Ausstellungs- und Beratungsflächen. Entlang der Wand reihen sich die Düfte in edlen Glasflakons anein­ander. Ein schmalerer Bereich mit abgeschlossenen Bereichen für WC und Kaffeeküche sowie Besprechungstischen führt weiter in den hinteren Teil des Flagship-Stores, in dem sich die Büros befinden. Sie sind zum Hinterhof orientiert und werden natürlich belichtet. Das offene Layout ermöglicht Querlüftung und sorgt für ein angenehmes Raumklima, in dem nebeneinander gearbeitet und eingekauft werden kann.

 

 

Das Planerteam höhlte den Bestand bis auf seine Grundstruktur komplett aus. Was blieb waren die Stein- und Ziegelmauern sowie die hohen Gewölbedecken mit all ihren Unregelmäßigkeiten. Diese wurden mit Kalk frisch verputzt, neu gestrichen und erstrahlen nun in hellem Weiß. Beim Design ließ man sich in Anlehnung an die Philosophie von Carner von mediterranen Elementen und lokalem Handwerk inspirieren. Sämtliche verwendeten Materialien mussten nicht nur umweltfreundlich und lokal sein, sondern außerdem mit ihrer Haptik und ihrem Zusammenspiel mit Licht überzeugen. Zum Einsatz kamen neben mineralischen Farben, die die Feuchtigkeit regulieren und Böden bzw. Möbeln aus Holz, auch weiße Stahleinbauten und Glas. Das Interieur dient gleichzeitig als Stauraum und Expositionsfläche. Mit seiner schlicht-weißen Farbgebung wird es zum dezenten Hintergrund für die hochwertigen Produkte. Ein Beleuchtungskonzept mit punktuellen und indirekten LEDs rundet den minimalistischen Store harmonisch ab. Sie setzen die Parfümflakons gezielt in Szene und lenken sämtliche Aufmerksamkeit auf die wahren Stars der Parfümerie: die Düfte.

 

 

Text: Edina Obermoser
Fotos: Adrià Goula Sardà

 

Kategorie: Projekte, RETAILarchitektur